"Der Content-Fisch stinkt buchstäblich vom Kopf her" "Der Content-Fisch stinkt buchstäblich vom Kopf her" - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


17.04.2014 Rudolf Felser/pi

"Der Content-Fisch stinkt buchstäblich vom Kopf her"

Miriam Löffler, Autorin des Buches "Think Content!", über die noch fehlende Bereitschaft von Unternehmen im deutschsprachigen Raum, in Content zu investieren.

Miriam Löffler, Autorin des Buches Think Content!

Miriam Löffler, Autorin des Buches "Think Content!"

© Miriam Löffler

Content Marketing ist in der Kommunikationsbranche das Gebot der Stunde. Laut dem Content Marketing Institute in Cleveland setzen bereits mehr als 90 Prozent der US-Unternehmen auf Content Marketing. Zahlen, von denen man in deutschsprachigen Märkten nur träumen kann.

Für Miriam Löffler sind die Gründe dafür vor allem in den Chefetagen beheimatet: "Die größte Erfolgsbremse ist immer Skepsis gegenüber einem vermeintlich neuen Kommunikationsmodell, kombiniert mit mangelndem Verständnis für das Online-Business auf der Führungsebene", meint die Autorin. "Der Content-Fisch stinkt hier buchstäblich vom Kopf her. Erst wenn 10.000 Studien belegen, dass ein Unternehmen aus derselben Branche mit einer Marketing-Methode erfolgreich war, lässt man sich darauf ein und hofft, mit dem kopierten Modell ähnlich erfolgreich zu sein."

Miriam Löffler rät Unternehmen aber vom sturen Kopieren von anderen Erfolgsmodellen ab. Stattdessen empfiehlt sie Entscheidungsträgern, eigene Content-Marketing-Strategien zu erarbeiten und eigene Erfahrungen zu sammeln. "Nichts anderes machen die Unternehmen, die bereits erfolgreiches Content Marketing betreiben", so Löffler.

Dabei spielt die Größenordnung eines Unternehmens eine untergeordnete Rolle. Für jeden Bereich und jede Firmengröße gäbe es die Möglichkeit, sich mit guten Inhalten einen Namen zu machen, betont Löffler. "Es geht nie darum, Content en masse zu produzieren, sondern darum, die spannenden Möglichkeiten klug zu nutzen, die sich bieten, Kunden über nützliche Inhalte anzusprechen. Und nach dem Motto 'Lasst uns einfach mal einen Blog machen oder ein cooles YouTube-Video produzieren' wird sich auch über die schönste Content-Eintagsfliege kein langfristiger Erfolg einstellen. Schlechten Content hat die Welt nun wirklich schon genug."

An der Content-Akademie in Salzburg vermittelt Miriam Löffler am 15. Mai 2014 ihr Wissen zum Thema Content Marketing. Die Münchenerin, die in Unternehmen wie Amazon, Weltbild.de oder ProSiebenSat.1 Media AG beschäftigt war, gilt als eine der gefragtesten Content-Marketing-Expertinnen im deutschsprachigen Raum. Das vollständige Interview mit Miriam Löffler ist auf der Website der Content-Akademie nachzulesen. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: