Sicherheitsbedürfniss wächst mit der der Cloud Sicherheitsbedürfniss wächst mit der der Cloud - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Sicherheitsbedürfniss wächst mit der der Cloud

Laut einer aktuellen Studie von Autotask hat das Thema Sicherheit für die Kunden von IT-Dienstleistern 2014 die höchste Priorität. Damit landet dieser Aspekt noch vor der Unterstützung Cloud-basierter Anwendungen und dem Mobile Device Management.

Mit der Cloud steigt die Bedeutung der Sicherheit für IT-Kunden.

© DgpMartin/Fotolia

Die Ausweitung von Cloud-/gehosteten Anwendungen steigert der Studie zufolge die Nachfrage nach IT-Dienstleistungen am stärksten. Die zweit- und drittwichtigsten Einflussfaktoren sind mobile Konnektivität und Always-on-Umgebungen. Forrester Research sagt voraus, dass die Ausgaben für Cloud-Software, Plattform- und Infrastruktur-Dienstleistungen von heute 28 Milliarden Dollar auf 258 Milliarden Dollar in 2020 wachsen werden. Das beträgt 45 Prozent der Gesamtausgaben für IT-Dienstleistungen. 54 Prozent der IT-Unternehmen gibt an, dass Sicherheit ganz oben auf der Prioritätenliste ihrer Kunden steht, gefolgt von der Unterstützung Cloud-basierter Anwendungen (52 Prozent), dem Mobile Device Management (46 Prozent) und dem Datenmanagement (45 Prozent).

„Für Managed Services Provider stellt die Cloud eine große Chance dar“, sagt Len DiCostanzo, Senior Vice President Communitiy und Business Development bei Autotask, und weiter: „Um von der Entwicklung profitieren zu können, müssen sich IT-Dienstleister auf die Erweiterung ihrer Managed-Services-Angebote konzentrieren. Das Berücksichtigen von Cloud Services, die Steigerung der Sicherheit und die Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells hin zu mehr Beratung sind dabei essentiell.“

Die Autotask-Studie ergab außerdem, dass IT-Unternehmen weiteres Wachstum für dieses Jahr planen. Knapp 90 Prozent der befragten Unternehmen gehen von steigenden Umsätzen aus, wobei diese teils deutlich ausfallen: 32 Prozent erwarten Umsatzsteigerungen von 15 bis 25 Prozent, 21 Prozent erwarten 25 bis 75 Prozent und sechs Prozent gehen sogar von 75 bis 100 Prozent aus. Darüber hinaus planen 46 Prozent der IT-Dienstleister mehr Neueinstellungen und 25 Prozent mehr Outsourcing als im Vorjahr, um das Wachstum umsetzen zu können.

Die diesjährige Benchmarking-Studie wertet die Angaben von 1.300 IT-Dienstleistern aus den USA, Australien und Europa aus. Im Fokus standen unter anderem Pläne für Neueinstellungen, Stundensätze und die wichtigsten Nachfragetreiber.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: