Red Hat und NEC entwickeln gemeinsam Carrier-Grade-OpenStack-Lösungen für NFV Red Hat und NEC entwickeln gemeinsam Carrier-Grade-OpenStack-Lösungen für NFV - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.02.2015 pi

Red Hat und NEC entwickeln gemeinsam Carrier-Grade-OpenStack-Lösungen für NFV

Open-Source-Anbieter Red Hat und die NEC Corporation entwickeln Network-Functions-Virtualization (NFV)-Funktionen für OpenStack und integrieren diese in Carrier-Grade-NFV-Lösungen auf Basis der Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform.

© Mikhail Tolstoy - Fotolia.com

Während Communication-Service-Provider (CSPs) ihre Geschäftsaktivitäten weiterentwickeln sowie ihre Infrastruktur und Services modernisieren, ermöglicht NFV ihnen, kundennahe Dienste einfacher, schneller und mit hoher Kapazität bereitzustellen. Die in die hochskalierbare Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Lösung Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform integrierten NFV-Funktionen von NEC sollen CSPs eine erfolgreiche Umsetzung ihrer Modernisierungspläne ermöglichen.

NEC und Red Hat arbeiten bereits seit mehr als einem Jahrzehnt im Bereich Open-Source-Software zusammen. In den letzten Jahren konzentrierten sich die Aktivitäten auf die NFV-Integration in OpenStack, wobei die Kennnisse von NEC über Telekommunikationsnetzwerke eine wichtige Rolle spielten. Damit lassen sich NFV-Funktionen auf OpenStack und die Kernel-based Virtual Machine (KVM) abstimmen, um hochskalierbare Carrier-Grade-Systeme bereitstellen zu können – einschließlich einer Beschleunigung auf der Datenebene mit Hilfe des Data Plane Development Kit (DPDK). Darüber hinaus sollen die Ergebnisse der Upstream-OpenStack-Community zur Verfügung gestellt werden. Mehrere der so entstandenen Features fanden bereits Eingang in das OpenStack-Release Juno oder sollen in das kommende OpenStack-Release Kilo integriert werden.

Ziel von Red Hat und NEC ist es, eine zuverlässige, offene und skalierbare Cloud-Plattform für CSPs bereitzustellen, mit der sie das Potenzial von NFV optimal ausschöpfen können. Die auf Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform basierende NFV-Lösung von NEC unterstützt sowohl Mobile Packet Core Virtualization, auch bekannt als Virtualized Evolved Packet Core (vEPC), als auch Virtual Customer Premises Equipment (vCPE). Die künftige Planung sieht vor, dass NEC und Red Hat die Red Hat Enterprise Linux OpenStack Platform noch besser auf NFV abstimmen. Zudem wollen sie auch die Ergebnisse dieser Kooperation in die Open-Source-Community einbringen – speziell dort, wo es um OpenStack und die Open Platform for NFV (OPNFV) geht. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: