Indien mausert sich zum Mekka des E-Commerce Indien mausert sich zum Mekka des E-Commerce - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


26.05.2015 pte

Indien mausert sich zum Mekka des E-Commerce

Der E-Commerce-Sektor erlebt durch indische Startups derzeit einen ungeahnten Wachstumsschub und wird immer mehr zum unverzichtbaren Faktor der Wertschöpfung des Subkontinents. Wie die Bank of America Merrill Lynch ermittelt hat, befindet sich die Internet-Industrie derzeit an einem Wendepunkt und wird im kommenden Jahr ein riesiges Wachstum erleben.

© momius - Fotolia.com

Verantwortlich für den gegenwärtigen Boom ist die Verbesserung der Marktdurchdringung bei Smartphones. Aber auch die Entwicklung des Konsumentenverhaltens und das vielversprechende Wachstum bei Online-Unternehmen wirken sich förderlich aus. Durch die erwartete Verbesserung der Telekom-Infrastruktur, dem Sinken der Preise von Smartphones und einer Zunahme des Vertrauens der Konsumenten, soll der Markt sich von derzeit 35 Mio. Usern innerhalb der nächsten zwei Jahre auf 200 Mio. vergrößern.

"Wir sehen zwar neue Mitbewerber auf den Markt drängen. Wir glauben jedoch, dass es schwer sein dürfte, die Gewinner des Wettbewerbs ohne große Risiken zu ersetzen", heißt es. Die meisten dieser Firmen würden finanziell zwar gut dastehen und auch mit der Finanzierung weiterer Projekte keine Probleme haben. "Die meisten Kapitalgeber gehen aber davon aus, dass Indien der Markt sein wird, bei dem der Gewinner alles bekommt. Damit wird es für kleinere Unternehmen schwerer mit einer 'Ich-auch-Strategie' zu überleben."

Laut der Konjunkturumfrage gibt es auch bei Startups ein deutliches Wachstum - vor allem in den Bereichen Technologie und Software. Indien gilt dabei mit mehr als 3.100 Firmengründungen im Jahr als das viertgrößte Startup-Zentrum der Welt. India Opportunity Advisors bemerkt diesen Umstand in einer Studie zur Zukunftsfähigkeit und dem Wachstum im Segment E-Commerce. Danach könnte eine Liberalisierung dieses Industriezweigs 25 Mrd. Dollar bringen. Bis 2020 werden Umsätze von 60 Mrd. Dollar erwartet.

Dafür wären innerhalb der nächsten sechs Jahre jedoch Investitionen in der Höhe von fast 25 Mrd. Dollar nötig. Dadurch könnten fast 700.000 neue Arbeitsplätze direkt oder indirekt geschaffen werden. Laut Manish Sharma, Geschäftsführender Gesellschafter bei India Opportunity Advisors, ist der E-Commerce der Lichtblick in der ansonsten eher düsteren Wirtschaftslage der vergangenen fünf Jahre. "Dieser Bereich hat von Jahr zu Jahr ein Wachstum von fast 100 Prozent erlebt", schließt Sharma. (pte)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: