CardTAN-Generatoren für Kunden der Bank Austria CardTAN-Generatoren für Kunden der Bank Austria - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


28.05.2015 pi/Rudolf Felser

CardTAN-Generatoren für Kunden der Bank Austria

Die Bank Austria bietet ihren Online-Kunden ab Juni 2015 das CardTAN-Verfahren an, um Online-Banking-Transaktionen zu autorisieren. Deshalb kooperiert sie mit der Kobil Systems GmbH aus Worms. Der Hersteller mobiler Sicherheitsplattformen bietet den Kunden der Großbank die entsprechenden TAN-Generatoren per Online-Shop an. Mit diesem neuen Kunden baut Kobil seine Marktposition in Österreich deutlich aus.

TAN Optimus Comfort für Kunden der Bank Austria

TAN Optimus Comfort für Kunden der Bank Austria

© Kobil Systems

Die Bank Austria wird ihren Kunden das CardTAN-Verfahren als Absicherung ihrer Online-Bankgeschäfte anbieten. Den dazu nötigen TAN-Generator "TAN Optimus Comfort" beziehen Interessenten über den Kobil-Online-Shop, auf den von der Banken-Website verlinkt wird. Das Device ist von der STUZZA abgenommen und erfüllt die STUZZA Spezifikation CAPP HHD V1.2 (STUZZA = Studiengesellschaft zur Zusammenarbeit im Zahlungsverkehr) an ein sicheres Online-Banking-Lesegerät für den Einsatz bei österreichischen Banken.

Mit der Bank Austria verbessert Kobil seine Marktposition in Österreich. Die Erste Group und der IT-Dienstleister ARZ Allgemeines Rechenzentrum GmbH, der für rund 70 Banken IT-Services liefert, sind bereits Kobil-Kunden in Österreich.



"Natürlich freuen wir uns, die Großbank Bank Austria als einen neuen Kunden begrüßen zu dürfen. Damit verbessern wir unsere Position im österreichischen Markt ganz erheblich", erklärt Adnan Garip, Vertriebsleiter DACH bei Kobil Systems. Garip zeigt sich zuversichtlich, weitere Interessenten aus dem Banksektor für den TAN-Generator und andere Sicherheitsprodukte von Kobil gewinnen zu können.

"Unsere TAN-Generatoren sind ein großer Schritt in Richtung mehr Sicherheit. Das sichere und komfortable Kundenerlebnis können wir dank unserer mobilen Sicherheitsplattform m-Identity weiter ausbauen. Diese Plattform macht Banken und ihre Kunden komplett unabhängig von der Transaktions-Autorisierung per SMS und bietet darüber hinaus weitere Einsatzmöglichkeiten." (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: