Computerwelt.at: Paywall erlaubt Artikelkauf für kleines Geld Computerwelt.at: Paywall erlaubt Artikelkauf für kleines Geld - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.12.2015 red

Computerwelt.at: Paywall erlaubt Artikelkauf für kleines Geld

Dank einer Kooperation mit selectyco sind Fachartikel und Whitepaper für 35 Cent verfügbar. Das System läuft parallel zum bestehenden Premium-Club für IT-Profis.

Fachartikel und Whitepaper können um 35 Cents gekauft werden.

Fachartikel und Whitepaper können um 35 Cents gekauft werden.

© CWÖ

Während in Deutschland bereits weit über 100 Medien auf Bezahlschranken für digitale Inhalte setzen, sind in Österreich erst wenige Medien diesen Weg gegangen. Computerwelt.at, als Online-Ableger der heimischen IT-Fachzeitung "COMPUTERWELT", führt nun eine Paywall für exklusive Inhalte ein. Die Artikel der gedruckten Ausgabe sowie ausgewählte Fachartikel und Whitepaper können über das Paid-Content-Modell von selectyco ab sofort um 35 Cents pro Stück gekauft werden. Rasch und ohne Bindung oder Weitergabe der Userdaten.

Die Paywall wird parallel zum bestehenden Premium-Club für IT-Profis hochgezogen. Registrierte User können darüber schon derzeit kostenlos exklusive Inhalte lesen, überlassen dem jeweiligen Werbepartner aber ihre Kontaktdaten für Marketingzwecke.

"Wir sind zuversichtlich, dass unsere Leser bereit sind, für gute Inhalte auch Geld zu bezahlen. Unser Premium-Club weist derzeit schon über 1.300 Mitglieder auf und wächst stetig", begründet Digital Manager Roland Kissling die Entscheidung für eine Bezahlschranke. Gleichzeitig gäbe es immer mehr Nutzer, welche ihre Business-Daten nicht mehr für Downloads bekannt geben wollten, so Kissling. Für sie habe man jetzt den selectyco-Button eingeführt. User können damit - ohne Weitergabe persönlicher Daten - rasch und einfach für einzelne Artikel und Whitepaper bezahlen.

"Ergänzend zu den Stammlesern wollen wir auch Usern, die durch Facebook, Twitter, Xing oder LinkedIn auf uns aufmerksam geworden sind, das unkomplizierte Lesen einzelner Artikel ermöglichen", so Kissling. Dies sei mit selectyco besonders einfach möglich. Social-Media-Kanäle unterstützen die Verbreitung von einzelnen digitalen Inhalten - der User möchte ohne größere Hürden flexibel einzelne Inhalte kaufen und frei von Medium zu Medium surfen können. selectyco spricht User an, die sich nicht überall registrieren wollen, aber dennoch bereit sind, für relevanten Content zu bezahlen.

Nutzer haben zudem den Vorteil, dass sie mit ihrem Zugang auch auf anderen Webseiten ganz einfach günstige Inhalte erwerben können. Dies ist derzeit schon z.B. auf falter.at möglich, und in naher Zukunft auch auf Plattformen wie Krone.at.

Als Contenthändler für digitale Inhalte, also nicht nur Artikel, sondern auch ePaper, Videos etc., berücksichtigt selectyco auch die Bedürfnisse der Contentpartner, da die User direkt auf deren Portalen bleiben. Durch die direkte Integration des selectyco Buttons auf den Portalen der Anbieter wird die Markenbindung gestärkt und der Usertraffic bleibt erhalten. (red)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: