Grenzenlose E-Mobilität mit innovativer Abrechnungs-Software Grenzenlose E-Mobilität mit innovativer Abrechnungs-Software - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.09.2016 pi/kdl

Grenzenlose E-Mobilität mit innovativer Abrechnungs-Software

"be.ENERGISED COMMUNITY" ermöglicht ein flächendeckendes Ladestations-Netzwerk für E-Fahrzeuge.

Alexander Kirchgasser, Geschäftsführer und Gesellschafter des österreichischen Anbieters "has.to.be"

Alexander Kirchgasser, Geschäftsführer und Gesellschafter des österreichischen Anbieters "has.to.be"

© has to be GmbH

"be.ENERGISED COMMUNITY" ist eine kostenlose, systemoffene und cloudbasierte Abrechnungs-Software für Ladestationen. Diese erste Komplettlösung mit kostenfrei inkludiertem Roaming öffnet – herstellerunabhängig - kommunikationsfähige Ladestationen für eine breite Zahl von Elektro-Mobilisten (auch Kunden gängiger Ladedienste wie "Plugsurfing" oder "Intercharge") und erleichtert deren Betreibern die Refinanzierung. Das Programm steuert, überwacht, vernetzt und rechnet die Ladevorgänge ab. Die Endkunden können so mittels QR-Code und Smartphone ohne Anmeldung an immer mehr Orten Strom tanken, direkt an der Ladestation bezahlen und aus mehreren Bezahlarten wählen (z.B. Kreditkarte, PayPal, Prepaid). Dies erfüllt u.a. die Anforderungen der deutschen Ladesäulenverordnung (LSV). Durch die Verbindung der Strom-Tankstellen durch "be.ENERGISED COMMUNITY" entsteht ein flächendeckendes Netzwerk.

"Stellen Sie sich vor, Sie sind mit Ihrem E-Fahrzeug unterwegs und müssen Ihre Batterien für die Weiterfahrt laden. Sie gehen mit unserer Handy-App online und sehen, wo sich die nächste, freie Ladestation im "be.ENERGISED"-Netzwerk befindet sowie den Preis pro Minute Ladezeit. Sie fahren z.B. zum Parkplatz einer Bäckerei, autorisieren sich mit unserer App, wählen die für Sie angenehmste Bezahlart und starten den Ladevorgang. Inzwischen genießen Sie beim Bäcker einen Kaffee und erholen sich für die Weiterfahrt", so beschreibt Alexander Kirchgasser, Geschäftsführer und Gesellschafter des österreichischen Anbieters "has.to.be" aus Salzburg die innovative Software. Die Abrechnung der Ladevorgänge erfolgt automatisch, die Kunden können problemfrei und schnell laden und bezahlen. Das gilt auch für Kunden, die bisher an einen Anbieter gebunden waren. Die Abrechnung erfolgt minutengenau (inklusive Versand der Rechnung als PDF). Die Eigentümer der Ladestationen bekommen garantiert monatlich ihre Umsätze auf ihr Konto überwiesen.

Lückenschluss zwischen Betreibern und Endkunden
"be.ENERGISED COMMUNITY" ist das bisher fehlende Bindeglied zwischen den Betreibern der Ladestationen und den Endkunden. Damit wird das Problem fehlender Lade-Möglichkeiten und geringer Reichweiten von E-Fahrzeugen gelöst. Alles, was es für die Teilnahme am nun neu entstehenden Stationsnetz braucht, sind intelligente Ladestationen und "be.ENERGISED COMMUNITY". Die Software ist für die Betreiber mit wenigen Klicks leicht zu bedienen, mit über 50 Modellen diverser Hersteller kompatibel und verfügt über zwei Lade-Modi: Kostenloses Laden für den Betreiber (mittels RFID-Karte) und kostenpflichtiges Laden für Kunden. "be.ENERGISED" sorgt zusätzlich für die Vermarktung jeder einzelnen Station über das Netzwerk (z.B. im "E-Tankstellen-Finder", in Apps, über Navigationsgeräte).

Bereits im Einsatz
In Österreich, Deutschland und der Schweiz wird die Abrechnungs-Software "be.ENERGISED" bereits von über 100 Betreibern auf rund 1.200 Ladestationen mit 5.000 Ladepunkten genutzt. In Österreich wachsen z.B. die Stationsnetze der Energie Steiermark und der Tiroler Wasserkraftwerk AG (TIWAG) mit der Software. Eine Kooperation wurde in Deutschland mit der E-WALD GmbH realisiert. Speziell für Bayern gibt es eine Zusammenarbeit zwischen den Partnern "The Mobility House" (regionaler Anbieter) und der "Alfen ICU B.V." (Hardware-Hersteller): Die Kunden erhalten mit der Software ausgestattete, fertig konfigurierte Ladestationen, die sie nur noch in Betrieb nehmen müssen.

Wachsender Markt E-Mobilität
Die Autohersteller bringen laufend Modelle mit besseren Akkus auf den Markt. Durch Ladenetze von lokalen Anbietern, so Alexander Kirchgasser, könne die benötigte Strommenge leichter realisiert werden, die eigene Produktion von Solarstrom werde attraktiver, die Stromnetze würden geschont. Die Preise für die E-Fahrzeuge würden in absehbarer Zeit konkurrenzfähig sein, die Zahl der Modelle vervielfache sich gerade, in den kommenden Jahren würden sich daher auch die privaten und gewerblichen Ladepunkte vervielfachen.

Mit "be.ENERGISED COMMUNITY" wird dieses wachsende Netz aus Ladestationen für die Kunden unabhängig von Stromanbietern bzw. Stationsbetreibern geöffnet. Die Software setzt Standards in der Zahlungsabwicklung von E-Mobilität (z.B. durch auswählbare Preisstufen, regelmäßige Updates, eine benutzerfreundliche Handhabung, Statistik-, Ladevorgangs- und Umsatzanzeigen), ermöglicht den wirtschaftlichen Betrieb der Stationen und macht diese für eine stark wachsende Kundenschicht zugänglich. Zu den Zielgruppen zählen sowohl private, gewerbliche als auch öffentliche Betreiber von Strom-Tankstellen ohne Einschränkung der Größe oder Branche (grundsätzlich alle Personen, Unternehmen, Kommunen oder Behörden mit Parkflächen zum Laden).

Durch den modularen Aufbau des Programms profitieren kleine Anbieter ebenso wie Branchenriesen. Für Großnetzwerke-Betreiber, wie z.B. Stromproduzenten, Städte, Fuhrparkbetreiber, Parkraumbewirtschafter oder Automobilhersteller wird die weiterführende, kostenpflichtige Lösung "be.ENERGISED ENTERPRISE" angeboten. Auch hier können die Funktionen und Vorteile des Roaming von ""be.ENERGISED COMMUNITY" genutzt werden. Zudem kann die Software individuell auf den Bedarf der Kunden angepasst werden. Beide Versionen wachsen mit den Anforderungen der Betreiber mit.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: