Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Finanzspritze für das InsurTech-Unternehmen FinanceFox

Das deutsch-schweizerische InsurTech-Unternehmen FinanceFox konnte sich 28 Mio. Dollar (rund 25 Mio. Euro) am Kapitalmarkt sichern, um Marketing, Produkt & Vertrieb weiter auszubauen. Der Markteintritt in Österreich wird 2017 unter der Geschäftsführung von CEO Werner Holzhauser und COO Felix Huemer erfolgen.

Werner Holzhauser, CEO FinanceFox Austria.

Werner Holzhauser, CEO FinanceFox Austria.

© www.financefox.at

Das InsurTech-Unternehmen FinanceFox macht es anders als andere digitale Versicherungsvermittler: Es integriert den klassischen Makler in sein Geschäftsmodell und kann so den Endkunden eine fundierte, aber auch neutrale Beratung anbieten. Dieses Geschäftsmodell überzeugt Kunden, Broker, Versicherungsgesellschaften – und Investoren: Bereits zum zweiten Mal erhält FinanceFox dieses Jahr Geld vom Kapitalmarkt, konkret: 28 Mio. Dollar. Das Investment soll in die Marketingarbeit und in die Weiterentwicklung der Produkte sowie den Vertrieb fliessen. 

Neue Lead-Investoren sind die internationalen Venture Capital-Firmen Target Global mit Sitz in San Francisco, Berlin und Moskau und Horizons Ventures mit Hauptsitz in Hong Kong. Die bisherigen Investoren Salesforce, IDInvest, Speedinvest, Seedcamp, Angel-List und Victory Park Capital sind mit ihren Engagements sweiterhin an Bord.

"Wir wollen FinanceFox als Premium-Anbieter im Segment der InsurTechs etablieren", sagt CEO und Gründer der FinanceFox Holding Julian Teicke. Der Versicherungsmarkt, wie man ihn seit Jahrzehnten kenne, ändere sich gerade fundamental, erklärt Teicke. "Bei uns hat jeder Kunde seinen ganz persönlichen Berater, und zwar für alle seine Versicherungen und für alle Kernprozesse der Versicherungswirtschaft. Das schafft Vertrauen – und Übersicht. Bei Endkunden und bei Maklern." Dabei kann der Kunde all seine Versicherungspolicen in einer App oder Web-Lösung verwalten und auch einfach und schnell Änderungen vornehmen. Makler können dank neuster Technologie effizienter und kundenfokussierter arbeiten: Sie erhalten mit FinanceFox einen Service, der sich stetig weiterentwickelt und an ihre Bedürfnisse anpasst – wir arbeiten an der perfekten digitalen Lösung für alle Stakeholder", so Teicke.

FinanceFox-Markteintritt in Österreich erfolgt 2017

Der Markteintritt in Österreich befindet sich derzeit in Vorbereitung, die Firmengründung steht kurz bevor. Das Management der Österreich-Tochter von FinanceFox übernehmen Werner Holzhauser und Felix Huemer. "Märkte ändern sich. Mein Ziel ist und war es immer, Unternehmen dabei zu begleiten, gewohnte Pfade zu verlassen und langfristige Erfolgspotentiale zu erschließen. Wir haben dabei immer auf Innovation gesetzt und ich freue mich daher enorm über dieses weitere Mandat. Wir führen derzeit bereits intensive Gespräche mit Maklern und Versicherungsunternehmen - denn wir können und wollen nicht auf die etablierten Player am Markt verzichten. Das langfristige Ziel ist es, gemeinsame neue Wege und Lösungsansätze für alle Involvierten zu identifizieren und zu implementieren. Die Strategie von FinanceFox ist es, Innovation durch Kooperation zu erreichen", so Holzhauser.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: