Black Friday: "IT-Teams stehen vor gewaltiger Aufgabe" Black Friday: "IT-Teams stehen vor gewaltiger Aufgabe" - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


22.11.2016 Wolfgang Franz/pi

Black Friday: "IT-Teams stehen vor gewaltiger Aufgabe"

Mit dem Black Friday starten Einzelhändler diese Woche ins Weihnachtsgeschäft - für Kunden ist damit die Jagd nach einmaligen Schnäppchen eröffnet.

Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA bei Barracuda Networks.

Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA bei Barracuda Networks.

© Barracuda

Worauf Händler sich einstellen müssen und inwieweit der Black Friday sich auch auf den Geschäftsbetrieb von Unternehmen auswirken kann, haben Wieland Alge (Barracuda), Michael Hack (Ipswitch) und Peter Godden (Zerto) beantwortet.

Wieland Alge, Vice President und General Manager EMEA bei Barracuda Networks
"Der Schlussverkaufstermin ist endlich! Also werden sich wohl reichlich Nutzer gezwungen sehen, an diesem Black-Friday-Wochenende auch auf ihrem Dienstrechner zu shoppen – egal wie die Nutzung des Internets im Unternehmensnetzwerk geregelt sein mag. Eine Überprüfung der Netzwerksicherheit im Vorfeld dieses Ereignisses oder generell der Vorweihnachtszeit sollte immer zwei Seiten berücksichtigen. Neben dem Schutz des Unternehmensnetzwerks, müssen auch die Arbeitsrechner der Mitarbeiter in puncto Security up-to-date sein. Betriebssystem, Firewalls und Anti-Virus-Software müssen aktualisiert sein. Außerdem kann die Sensibilität der Shopper gegenüber möglichen Gefahren beim Online-Einkauf durch Trainings erhöht werden. Es mag eine Binsenweisheit sein, aber alle technischen Vorkehrungen helfen wenig, wenn der Nutzer auf seinem Arbeitsrechner bereits Teil eines Botnets ist."

"Was das Netzwerk betrifft, beginnt alles mit einem noch genaueren Monitoring des internen Traffics und der Bandbreite. Unübliche Trafficspitzen bei Nutzern, die eventuell Betrügereien zum Opfer fallen könnten, könnten ein Hinweis auf versteckte Attacken auf das Firmennetzwerk sein. Als nächstes sollten die Firewallregeln aktualisiert und die Daten aus dem Monitoring hinsichtlich möglicher Konflikte und Lücken sorgsam überprüft werden. Und schließlich sollte die Firmware sowie alle anderen elektronischen Geräte und Richtlinien den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen. Wenn es nicht bereits Routine ist, klingt das nach viel Arbeit. Die sollte es der Sicherheit wegen aber Wert sein."
 
Michael Hack, Senior Vice President EMEA Operations bei Ipswitch
"In den letzten Jahren haben sich der Black Friday und Cyber Monday zu wichtigen Shoppingereignissen für Kunden und Einzelhändler entwickelt – eine perfekte Gelegenheit für Schnäppchenjäger, tolle Angebote zu ergattern, aber auch eine Chance für Einzelhändler, ihre Umsätze in der Vorweihnachtszeit zu steigern. Damit die Kunden ohne Pannen einkaufen können, müssen jedoch die IT-Systeme reibungslos funktionieren. IT-Teams stehen damit vor der gewaltigen Aufgabe, den störungsfreien Betrieb der Netzwerke sicherzustellen. Sie müssen in der Lage sein, jegliche Hindernisse vorauszusehen und überwinden zu können. Sie wissen, dass sie verantwortlich gemacht werden, falls irgendetwas schief läuft."

"In sämtlichen Einzelhandelsunternehmen sind IT-Mitarbeiter voll und ganz damit beschäftigt, den Ansturm der Onlineshopper, der eine Belastungsprobe für die Netzwerkbandbreite darstellt, zu bewältigen. Dies erfordert einen umfassenden Überblick und eine detaillierte Visualisierung sowohl des Netzwerks wie auch von Anwendungen, Servern, VMs und Datenverkehrsflüssen innerhalb der Umgebung, um die Bandbreite verwalten und Probleme isolieren zu können, bevor sie außer Kontrolle geraten. Mit einer umfassenden und flexiblen Netzwerküberwachung können IT-Teams sicherstellen, dass Websites eine ausreichende Bandbreite zur Verfügung steht, um den Wünschen der Kunden und Transaktionsanforderungen nachzukommen und dafür zu sorgen, dass Onlineshopper auf der Suche nach den besten Angeboten die Unternehmensressourcen nicht überbeanspruchen."
 
Peter Godden, VP EMEA bei Zerto

"Der Ausfall der Webseite eines Onlinehändlers an einem der wichtigsten Verkaufstage der Branche wäre natürlich eine finanzielle Katastrophe. IT-Teams müssen sich und ihre Infrastruktur auf diesen wichtigen Tag vorbereiten. Ein wichtiger Teil dessen ist rigoroses Testen der Geschäftskontinuität und der Notfallwiederherstellung – und der dafür zuständigen Sicherungssysteme. Moderne Systeme bieten das Testen im laufenden Betrieb per Mausklick, samt Reporting für Audits, und die Wiederherstellung jeglicher Anwendung innerhalb von Minuten. Onlinehändler können sich Systemausfälle speziell an diesem Tag nicht leisten und IT-Teams benötigen die richtigen Werkzeuge, um diese erfolgreich zu vermeiden. Lösungen aufbauend auf virtueller Replikation bieten hier enorme Vorteile und Unternehmen sollten die Anschaffung solcher Lösungen in Betracht ziehen, damit ihre Systeme immer einsatzbereit sind, auch am wichtigen Black Friday."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: