"Internet für alle" feiert 100.000 Teilnehmerin "Internet für alle" feiert 100.000 Teilnehmerin - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


"Internet für alle" feiert 100.000 Teilnehmerin

Fünf Jahre nach der Gründung der Initiative "Internet für alle" wurden rund 8.000 Kurse abgehalten und der 100.000. Teilnehmer willkommen geheißen.

Rüstige Seniorin ist hunderttausendste Teilnehmerin bei "Internet für alle" von A1. Alejandro Plater, Margarete Schramböck und Staatssekretärin Muna Duzdar gratulierten.

Rüstige Seniorin ist hunderttausendste Teilnehmerin bei "Internet für alle" von A1. Alejandro Plater, Margarete Schramböck und Staatssekretärin Muna Duzdar gratulierten.

© Christine Wahlmüller

"Wir sehen den Internetzugang nicht nur als technische Leistung, sondern auch als soziale Verantwortung. Denn durch einen fairen Zugang zu Wissen können wir der Gesellschaft etwas zurückgeben", erklärte Alejandro Plater, CEO der Telekom Austria Group, die Gründe für die Initiative "Internet für alle" von A1, die im Herbst 2011 ins Leben gerufen wurde. Heute, fünf Jahre später, haben mehr als 100.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an über 8.000 kostenlosen Kursen teilgenommen. Diese Erfolgsbilanz wurde gestern Donnerstag im A1 Campus Engerthstraße in Wien gefeiert. Dabei wurde auch die hunderttausendste Teilnehmerin, eine rüstige Seniorin, geehrt.

Standorte in Wien, Klagenfurt und Salzburg
Derzeit bietet A1 an den drei Campus-Standorten Wien, Klagenfurt und Salzburg und mit österreichweiten Touren kostenlose Internet-Schulungen rund um Themen aus der Online-Welt an. Die Kurse reichen von "Online Einkaufen" und "Fotobearbeitung" über "Cloud Sicherheit" bis hin zu "The Social Me: Facebook, Twitter & Co". "Das wird auch so bleiben", an eine Standort-Erweiterung ist nicht gedacht", sagte A1 CEO Margarete Schramböck gestern. Als Hauptzielgruppe bezeichnete sie Kinder und Senioren.

Gerade letztere Zielgruppe hat Defizite bei der Nutzung der digitalen Technologien. Sie zu erreichen, ist eine große Herausforderung. So geben 54 Prozent der Senioren und Seniorinnnen an, dass sie nicht viel über neue Medien und Kommunikation wissen und sich auch nicht gerne mit anderen Leuten darüber austauschen, heißt es einer aktuellen GfK-Studie im Auftrag von A1. Für Kinder und Jugendliche gilt vielmehr: Wo sind die Gefahren beim Surfen im Internet? Denn 99 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 14 Jahren nutzen heute das Internet täglich oder fast täglich. Hier setzt A1 vor allem auf die Kooperationspartner und Workshops für Schüler in Zusammenarbeit mit dem Kinderbüro der Universität Wien (etwa bei der Kinderuni im Sommer) und Saferinternet.at.

Staatssekretärin zu digitaler Bildung
"Die Initiative von A1 ist ein wichtiger Beitrag, wie man die digitale Kluft verringern kann. Heutzutage bedeutet ein Internetzugang auch Zugang zum Arbeitsmarkt, zu Bildung und Wissen. Es geht um Teilhabe - gerade für ältere Menschen und bildungsbenachteiligte Gruppen. Und für junge Menschen sind kritische Medienkompetenz und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Internet essentiell", betonte Muna Duzdar, Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung. "Wir dürfen da keinen Menschen zurücklassen", bekräftigte Duzdar. Fünfzehn Prozent der heimischen Haushalte hätten noch keinen Internetzugang, das dürfe man nicht vergessen. Gerade deshalb sei das A1-Angebot wichtig, so die Staatssekretärin. Letztlich geht es darum, "die digitale Bildung in Österreich insgesamt zu stärken und auszubauen - der Zugang zu digitaler Bildung bedeutet auch einen verbesserten Zugang zum Arbeitsmarkt", sagte Duzdar.

Für Margarete Schramböck ist auch die Einbindung des A1-Teams wichtig: "Über 3.300 unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren in den vergangenen fünf Jahren am Projekt beteiligt und haben die Kurse mit ihrem Knowhow zu einem Erfolg gemacht". Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gibt es übrigens mehr Interesse bei Frauen und Mädchen: 58 Prozent der TeilnehmerInnen seien weiblich, berichtete Schramböck.

Kursprogramm 2017 online
Jeder ist bei den Workshops willkommen - egal ob jung oder alt, ob Internetneuling oder fortgeschrittene Internetnutzerin. Das A1 Internet-Trainerteam steht allen zur Seite und hilft bei Fragen gerne weiter. Alle Kurse sind kostenlos und jeweils für bestimmte Zielgruppen wie Schülerklassen, Erwachsene, Lehrer oder Eltern konzipiert. Interessierte können sich schon jetzt für das gesamte Programm von Jänner bis Anfang Juli 2017 anmelden, per E-Mail an internet.fuer.alle@A1telekom.at, via Website unter www.A1internetfueralle.at oder mit dem guten alten Telefon unter 050 664 44505.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: