Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Online-Videos dominieren das Internet

Online-Videos sind das Medium der Stunde. Ob als Unternehmensvideo für Kommunikation und Werbung, als Medium für Bildungseinrichtungen und nicht zuletzt für das Internet-TV. Videos werden am häufigsten geklickt und haben die höchste Akzeptanz bei den Usern.

Der Anteil von Online-Videos am Gesamtdatenvolumen im Internet wird in den nächsten zwei Jahren auf über 80 Prozent wachsen.

Der Anteil von Online-Videos am Gesamtdatenvolumen im Internet wird in den nächsten zwei Jahren auf über 80 Prozent wachsen.

© Archiv

Der Anteil von Online-Videos am Gesamtdatenvolumen im Internet wird in den nächsten zwei Jahren auf über 80 Prozent wachsen – so eine Prognose des IT- und Telekommunikationsanbieters Cisco Systems. Egal ob Unternehmen, Bildungseinrichtung oder Medien – niemand kann es sich heute mehr leisten, seiner Zielgruppe keine Video-Inhalte anzubieten. "Die Dominanz der Videos bei den Internet-Inhalten wird zunehmend stärker werden", prognostiziert Ron Yekutiel, CEO und Mitbegründer von Kaltura, einem Anbieter von Videodienstleistungen aus der Cloud. "Es wird immer einfacher und günstiger Videos zu produzieren. Technische Hürden gibt es praktisch keine mehr." Das weitere Wachstum von Online-Videos wird im Wesentlichen durch vier Entwicklungen bestimmt: 

Video on Demand verdrängt das klassische Fernsehen
Große Medienhäuser haben das Internet längst als Geschäftsfeld der Zukunft für sich erkannt und stellen ihren Kunden zunehmend Videos "on Demand" und als Live-Stream bereit. " Die User möchten selbst bestimmen, wann sie z.B. ihre Lieblingsserie anschauen möchten", so Yekutiel. "Dies führt dazu, dass immer mehr Cloud-Anbieter in den Markt drängen und sich der klassische TV-Konsum noch stärker ins Internet verlagern wird." 

Zu diesem Wachstumsmarkt gehören auch die Anbieter von Over-the-Top-Inhalten (OTT), also Programminhalte aus dem Internet, die über Zusatzgeräte auf den Fernsehapparat übertragen werden. Experten erwarten für das Jahr 2019 alleine in den USA einen Umsatz von 19 Milliarden US-Dollar – eine Verdoppelung seit 2014. Bund bis zum Jahr 2021 werden rund vierzig Prozent aller US-Bürger Abonnenten von Web-TV-Anbietern sein. Dies macht deutlich, weshalb Telekommunikationsunternehmen und Medienhäuser beträchtliche Summen in diese Form der Inhalte investieren.

Unternehmen setzen auf Videos
Auch Unternehmen setzen zunehmend auf Video-Inhalte, etwa dadurch, dass sie ein eigenes "Corporate TV" etablieren. Zielgruppen sind sowohl die eigenen Mitarbeiter als auch potenzielle Kunden sowie die sogenannten "Influencer": also Personen, denen zugetraut wird, Meinungen von Usern zu beeinflussen, da sie hohes Ansehen bei der jeweiligen Zielgruppe genießen. Die Einsatzmöglichkeiten von Videos sind breit gefächert und reichen von der Unternehmenskommunikation über die Werbung bis hin zum großen Bereich der Aus- und Weiterbildung. "Die Unternehmen haben erkannt, dass sie die Kommunikation auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppen anpassen müssen und nicht umgekehrt", sagt Yekutiel. "Inhalte und Botschaften über das Medium Video aufzunehmen, ist dabei für die Zielgruppen die erste Wahl."

Video-Systeme leisten wichtigen Beitrag zur Bildung
Im Bereich der Bildung ist der Trend Video-Inhalte nicht mehr aufzuhalten. Immer mehr Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen in der ganzen Welt installieren Video-Management-Systeme für die Aus- und Weiterbildung. Der einfache Zugang zu Bildungsmaßnahmen ist in den Gesellschaften weltweit ein vieldiskutiertes Problem. Webbasiertes E-Learning kann hier einen wichtigen Beitrag für die Bildung leisten und wird sich als Norm etablieren. Der Wunsch nach lebenslangem Lernen wird auf diese Weise für viele Menschen erreichbar.

Mega-Trend Live Streaming
In 2017 wird sich Live Streaming als Mega-Trend etablieren. Die ersten Ansätze wurden bereits im vergangenen Jahr deutlich. Für Unternehmen und Werbefachleute wird es immer schwieriger, sich aus der Masse hervorzuheben und ihre Zielgruppen zu erreichen. Der Event-Charakter des Live-Streamings ermöglicht es, Interessenten in Echtzeit an einem Ereignis teilhaben zu lassen. Dabei kann es sich um Produktpräsentationen, Vorlesungen oder aktuelle Berichterstattungen handeln. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Vor allem der technische Fortschritt bei den mobilen Empfangsgeräten wird die Verbreitung des Live Streamings beflügeln. Bessere Übertragungsqualität durch mehr Bandbreite und schnellere Datenverbindungen sind die "Turbolader" für Videoinhalte in Echtzeit auf Smartphone und Tablet. 

"Social Media Plattformen wie YouTube und Facebook werden ihre Live-Streaming-Plattformen weiter ausbauen und so aus dem Trend einen Standard machen", prognostiziert Yekutiel. "Auch die Werbung wird das Medium für sich entdecken und damit für eine weitere Möglichkeit sorgen, die Umsätze  der Content-Anbieter und Plattformbetreiber zu steigern."

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: