Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Konica Minolta und Pioneer forcieren gemeinsam Geschäftsfeld OLED-Beleuchtung

Konica Minolta und die Pioneer Corporation haben eine Vereinbarung über die Gründung eines Joint Ventures namens Konica Minolta Pioneer OLED getroffen. Ab Mai 2017 wird es sich der Weiterentwicklung des Geschäftsfelds OLED-Beleuchtung (Organic Light Emitting Diode) widmen, mit Fokus auf Automotive.

Konica Minolta und Pioneer wollen die Weiterentwicklung des Geschäftsfelds OLED-Beleuchtung vorantreiben.

Konica Minolta und Pioneer wollen die Weiterentwicklung des Geschäftsfelds OLED-Beleuchtung vorantreiben.

© Fotolia/kantver

Da es auf dem Automobil-Komponentenmarkt eine steigende Nachfrage nach anspruchsvollem Design als einem der wichtigsten wertsteigernden Merkmale gibt, wurde bei High-End-Luxusfahrzeugen begonnen, bei den Rückleuchten OLED-Beleuchtung zu nutzen. In Zukunft werden immer kleinere und leichtere Automobilkomponenten benötigt, nicht nur aus Designgründen, sondern auch, um die Gesamtenergieeffizienz von KFZ zu verbessern. Auch müssen KFZ-Hersteller hochwertige Qualitätskontrolltechnologien vorhalten, da KFZ-Rückleuchten sicherheitsrelevant sind.

Neue OLED-Anwendungen werden zunehmend nachgefragt, wie beispielsweise bei der Werbebeleuchtung, wo Beleuchtung mit Papier kombiniert wird. Auch in den Bereichen Verpackung und Fashion setzt man zunehmend die hochwertigen Farbwiedergabeeigenschaften von OLED ein. 

Die strategische Allianz verbindet die R2R-Technologie der Produktionssysteme und Kompetenz zur Produktion flexibler OLED-Panels von Konica Minolta mit dem Wissen von Pioneer. Das Unternehmen besitzt Know-how in der erfolgreichen Massenproduktion und Markteinführung von OLED-Panels sowie dem OEM-Geschäft im Bereich Automobilelektronik. Um aus dem Joint Venture OLED-Produkte mit Mehrwert zu generieren, setzen beide Unternehmen auf Eigenständigkeit: Im OLED-Automotive-Geschäftsfeld werden sowohl die Geschäfts- und Produktplanung, die Produktentwicklung und Entwicklung von Produktionstechnologien als auch die Marketingfunktionen beider Unternehmen zusammengeführt.

Geschäftsziele
Das neue Unternehmen wird sich auf das neue Geschäftsfeld Automobilbeleuchtung fokussieren. Dies geschieht zusätzlich zu der von Konica Minolta entwickelten Blinker- und Werbebeleuchtung sowie den von Pioneer vermarkteten Spezial-Beleuchtungsanwendungen für den Beauty- und Medizinmarkt. Durch den Aufbau einer starken Markt-Position bei der flexiblen OLED-Beleuchtung strebt das Joint Venture mittel- bis langfristig Erträge in Höhe von rund 208 Millionen Euro an.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: