Sehen wir hier das iPhone 8? Sehen wir hier das iPhone 8? - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


25.04.2017 Simon Gröflin*

Sehen wir hier das iPhone 8?

Touch-ID verschwunden, Metallrahmen und Riesenbildschirm. Im Netz tauchen neue Design-Attrappen eines möglichen iPhone 8 auf.

Wenn die Fotos zutreffen, hat es Apple womöglich sogar geschafft, den Fingerabdruckscanner direkt ins Touchgehäuse zu integrieren.

Wenn die Fotos zutreffen, hat es Apple womöglich sogar geschafft, den Fingerabdruckscanner direkt ins Touchgehäuse zu integrieren.

© Venya Geskin

Das iPhone 8, iPhone X oder wie auch immer man das "Jubiläums-iPhone" vom kommenden Herbst nennen will, nimmt langsam erste Züge an. Wenn man gemeinsame Nenner bei den Gerüchten suchen will, wird das nächste Top-iPhone gewiss einen dünnen Rahmen und auch einen sehr grossen Bildschirm haben, der die ganze Vorderseite einnimmt.

Der Fingerabdruckscanner dürfte sogar direkt im Touchbildschirm integriert sein. Glauben kann man das, wenn man sich diese neuen Design-Attrappen aus der Foxconn-Schmiede visuell zu Gemüte führt. In einem Bericht von 9to5Mac vertwittert ein gewisser Benjamin Geskin einen solchen Dummy, der angeblich vom iPhone 8 stammen soll. Über den lettischen Leaker ist eher wenig bekannt, in der Vergangenheit gab es von ihm keine nennenswerten Enthüllungen. Geskin verweist zumindest bei der Quelle auf Foxconn. Ob es sich dabei wirklich um eine echtes Konzeptgehäuse handelt, ist schwierig zu beurteilen. Es könnte genauso gut eine frühere Version oder ein selbst hergestelltes Dummy-Gehäuse sein. In der Regel werden solche Leergehäuse gefertigt, damit Apple-Designer die Haptik verfeinern können und Dritthersteller schon wissen, welches Zubehör sie für das nächste Apple-Telefon entwickeln können.

Wenn die Fotos auf das kommende Design zutreffen, hat es Apple womöglich sogar geschafft, den Fingerabdruckscanner direkt ins Touchgehäuse zu integrieren, da der Home Button und der Fingerprintscanner von der Front verschwinden sollen. Ein Scanner für die Fingerkuppe ist hier nicht an der Rückseite des Gehäuses zu sehen.

Laut Geskin soll das nächste iPhone 7,1 mm dünn sein. In dieser Hinsicht wird sich das neue Smartphone von Apple demnach nicht groß vom iPhone 7 unterscheiden. Auffällig ist der dünne Metallrahmen entlang des Bildschirms. Allgemein hat man bei den Fotos ein wenig den Eindruck, als wolle Apple einen Hauch des Ur-iPhones von 2007 zurückbringen. Das erste iPhone verfügte über einen ähnlich geschwungenen Metallrahmen.

*Simon Gröflin ist Redakteuer von PCTipp.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: