Einsatz von kognitiver Watson Technologie in der Krebsbehandlung: Neue Studien und Anwendungsfelder Einsatz von kognitiver Watson Technologie in der Krebsbehandlung: Neue Studien und Anwendungsfelder - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.06.2017 Klaus Lorbeer/pi

Einsatz von kognitiver Watson Technologie in der Krebsbehandlung: Neue Studien und Anwendungsfelder

IBM Watson Health und Partner demonstrieren auf der ASCO 2017 den klinischen Nutzen von Watson für Onkologie, einem kognitiven System, das vom Memorial Sloan Kettering Cancer Center trainiert wurde. Zusätzlich stellt IBM Anwendungsgebiete für Watson for Clinical Trial Matching (CTM) vor und kündigt neun neue Institutionen an, die Watson für Onkologie bereits einsetzen oder gerade implementieren.

Im Jupiter Medical Centers in Florida besprechen Experten aus verschiedenen Fachrichtungen (Tumorboard) neue Krebsfälle und Behandlungsoptionen mit Hilfe von Watson für Onkologie.

Im Jupiter Medical Centers in Florida besprechen Experten aus verschiedenen Fachrichtungen (Tumorboard) neue Krebsfälle und Behandlungsoptionen mit Hilfe von Watson für Onkologie.

© EPIC Creative

Mit den eingangs erwähnten Ankündigungen er-weitert sich der Verbreitungsgrad von Watson für Onkologie auf 53 Krankenhäuser und Gesundheitsorganisationen weltweit.
Durch den wachsenden Anstieg an medizinischen Daten wird es für Experten nahezu unmöglich das weltweit vorhandene Wissen vollständig zu erfassen, zu verstehen und miteinander abzugleichen. Watson für Onkologie empfiehlt bereits in bis zu 96 Prozent der Fälle dieselbe Therapie wie Experten in den sogenannten Tumorboards und verkürzt die Recherchearbeit nach passenden klinischen Studien um 78 Prozent. 
Watson für Onkologie kann nun auch das Krankheitsbild des Prostatakrebs erkennen und passende Therapievorschläge liefern. Bis Jahresende unterstützt die Technologie Experten bei der Erkennung von mindestens 12 Krebsarten, die 80 Prozent aller Krebserkrankungen weltweit ausmachen. 

IBM Watson Health
IBM Watson ist das erste kommerziell erhältliche kognitive Computersystem. Es ist in der Lage, große Datenvolumen zu analysieren, komplexe, in natürlicher Sprache gestellte Fragen zu verstehen und evidenzbasierte Antworten zu liefern. Watson lernt kontinuierlich anhand vorausgegangener Interaktionen und steigert so mit der Zeit sein Wissen. Im April 2015, wurde IBM Watson Health und die Watson Health Cloud Plattform ins Leben gerufen. Die IBM Watson Health Unit wird Ärzten, Wissenschaftlern und Versicherungen dabei helfen die enormen Mengen an Gesundheitsdaten, die täglich entstehen und geteilt werden, zu analysieren und zu verstehen. Die Watson Health Platform kann Patientenidentitäten anonymisieren. Außerdem erlaubt diese, dass Informationen geteilt und mit einem stetig und dynamisch wachsender Menge an Gesundheitsdaten kombiniert werden.  
Weitere Informationen zu IBM Watson Health gibt es unter ibm.com/watsonhealth.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: