CorelDRAW Technical Suite 2017 vereinfacht und beschleunigt technische Illustrationen CorelDRAW Technical Suite 2017 vereinfacht und beschleunigt technische Illustrationen - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.06.2017 Klaus Lorbeer/pi

CorelDRAW Technical Suite 2017 vereinfacht und beschleunigt technische Illustrationen

Werkzeuge für isometrische Zeichnungen, Kompatibilität mit 3D-CAD-Formaten und volle Unterstützung für Übersetzungs-management-Systeme – die CorelDRAW Technical Suite 2017 bietet die Funktionen, die Anwender im Bereich der technischen Kommunikation benötigen.

Nahtloser Austausch: Die Weitergabe technischer Illustrationen aus CorelDRAW funktioniert in der Technical Suite 2017 direkt. Platzierte Illustrationen in Corel DESIGNER lassen sich zudem bei Änderungen aktualisieren.

Nahtloser Austausch: Die Weitergabe technischer Illustrationen aus CorelDRAW funktioniert in der Technical Suite 2017 direkt. Platzierte Illustrationen in Corel DESIGNER lassen sich zudem bei Änderungen aktualisieren.

© Corel

Die Zeiten, in denen Corel um die Marktführerschaft im Markt für grafische Software mit Adobe stritt, sind längst vorbei und hat Adobe klar für sich entschieden. Doch Corel ist nach wir vor tätig und positioniert sich als Alternative zu Adobe, insofern es nach wie vor Software-Pakete mit zeitlich unbegrenzter Lizenz verkauft und nicht auf ausschließlich auf das Mietmodell setzt. Allerdings können auch bei Corel gegen eine Jahresgebühr laufend die jeweils neuen Updates bezogen werden.

CorelDRAW Technical Suite 2017 bietet neben der enthaltenen CorelDRAW Graphics Suite 2017 speziell für die technische Kommunikation konzipierte Werkzeuge. Die neue Suite zeichnet sich durch ihre branchenführende Unterstützung gängiger 2D- und 3D-CAD-Formate und technischer Standards aus. Sie bietet verbesserte Werkzeuge für projizierte Zeichnungen und eine optimierte Unterstützung für Übersetzungsprozesse. Sie eignet sich deshalb für technisch orientierte Branchen wie die Produktion, die Luft- und Raumfahrt, den Maschinenbau oder die Architektur.     

Viel Neues in CorelDRAW Technical Suite 2017 
Die zahlreichen neuen Funktionen der Technical Suite 2017 sollen die technische Kommunikation beschleunigen und vereinfachen. Dazu zählen:
• Werkzeuge für die Erstellung isometrischer Zeichnungen: Auf projizierten Flächen lassen sich isometrische oder andere parallel projizierte Illustrationen für Montage- und Wartungsanleitungen erstellen. Neue Steuerelemente ermöglichen noch größere Präzision und Genauigkeit.
• Begrenzungshilfsmittel: Nun ist es mühelos möglich, Kurven zu erweitern, um aus importierten Zeichnungen geschlossene Formen zu erzeugen. Diese Funktion eignet sich dazu, um Fehler zu korrigieren, die ihren Ursprung in CAD-Dateien haben, die nicht die erforderliche Genauigkeit aufweisen.
• 3D-Import- und Visualisierungswerkzeuge: Die integrierte 3D-Visualisierungsanwendung Lattice3D Studio Corel Edition kann die aus DWG, 3DS- und, neu, IGES-Dateien importierten 3D-Ansichten hochwertig rendern. Diese 3D-Ansichten lassen sich mit der Funktion "An Corel DESIGNER senden" oder der neuen Funktion "An CorelDRAW senden" direkt in Vektorillustrationen wandeln.
• Unterstützung von Übersetzungsmanagement-Systemen (TMS): Corel hat den Import und Export von XLIFF-Dateien verbessert. Dadurch lassen sich technische Grafiken mit mehrsprachigen Beschreibungen noch einfacher und kostengünstiger erstellen.
• Anpassbare Benutzeroberfläche: Die Desktop-Umgebung ist noch weitgehender konfigurierbar. So können die Anwender das Farbschema des Desktops, die Farbe des Bereichs um die Zeichenseite oder die Farbe der Fensterränder individuell einstellen. Zudem ist es nun auch möglich, benutzerdefinierte Arbeitsbereiche aus den Vorversionen Corel DESIGNER X6 und X7 und CorelDRAW sowie Corel PHOTO-PAINT X6, X7 und X8 zu importieren.
• Kompatibilität mit Dateiformaten und Standards: Die erweiterte Unterstützung für Standards und Formate der technischen Publikation (z. B. WebCGM, S1000D, ATA iSpec 2200, SVG und PDF, Adobe CS/CC) gewährleistet eine mühelose und zuverlässige Weitergabe von Projekten.

Unterstützung für neue Hardware
Die CorelDRAW Technical Suite 2017 beinhaltet zudem neue, auf der CorelDRAW Graphics Suite 2017 beruhende, Grafikdesign-Funktionen und unterstützt die neueste Hardware:
• Neue und optimierte Designwerkzeuge: Die spezialisierten Illustrationswerkzeuge umfassen unter anderem eine Ein- und Ausblendfunktion und die Möglichkeit, Vektorobjekte, Textelemente und Rastergrafiken zu teilen. Die Knotenauswahl für die Kurvenbearbeitung fällt leichter. Praktisch ist das Kopieren von Kurvensegmenten und die Auswahl von Knotengrößen und -formen.
• Unterstützung von Bildschirmen mit hohen DPI-Werten und Anzeige auf mehreren Bildschirmen: CorelDRAW Technical Suite 2017 unterstützt die Arbeit auf hochauflösenden oder ultrahochauflösenden Monitoren in 5K und mehrere angeschlossene Monitore mit unterschiedlichen Auflösungen.
• Eingabestift-Unterstützung und Touch-Arbeitsbereich: CorelDRAW Technical Suite bietet eine erweiterte Unterstützung für Eingabestifte und Geräte mit Touchscreen, wie das Microsoft Surface und die Wacom-Tablets und das Microsoft Surface Dial. Im neuen Tablet-Modus lassen sich leichter per Fingereingabe oder mithilfe eines Eingabestifts Skizzen erstellen, Anmerkungen einfügen oder schnelle Anpassungen vornehmen.
• Professionelle Bildbearbeitungsfunktionen: Die fortgeschrittene Funktion "Bild geraderichten" korrigiert perspektivische Verzerrungen mit wenigen Mausklicks. Unerwünschte Flecken oder Fehler in einem Bild lassen sich mit dem Reparaturklon unauffällig entfernen. Die intelligente Schneidefunktion bietet sich an, um unerwünschte Bereiche zu entfernen.
• LiveSketch: Die von Corel patentierte LiveSketch-Technologie verwandelt freihändig gezeichnete kreative Skizzen in präzise Vektorkurven. Die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz nutzend, passt LiveSketch handgezeichnete Striche automatisch an und kombiniert diese mit bereits bestehenden Vektorstrichen. Dies ermöglich spontanes Zeichnen, Anpassen und Entwerfen und spart das bisher nötige zeitraubende Auf-Papier-Zeichnen, Einscannen und Vektorisieren.
• Corel Font Manager: Mit dem Corel Font Manager können Anwender nach Schriften suchen, eine Vorschau auf Glyphensätze anzeigen, Schriftsammlungen erstellen und vieles mehr. Die Funktionen sind zudem in CorelDRAW, PHOTO-PAINT und DESIGNER 2017 integriert.

Die CorelDRAW Technical Suite 2017 enthält folgende Programme: Corel DESIGNER 2017 (Illustration und technisches Design), CorelDRAW 2017 (Vektorillustration und Seitenlayout), Corel PHOTO-PAINT 2017 (Bildbearbeitung), Corel PowerTRACE 2017 (Vektorisierung von Bitmaps), Lattice3D Studio Corel Edition (3D-Visualisierung und -Erstellung), Corel CONNECT (Inhalte-Suchprogramm), Corel CAPTURE 2017 (Screenshot-Programm), Corel Font Manager 2017 (Schriftsuche und -verwaltung) und PhotoZoom Pro 4 (Corel PHOTO-PAINT-Plugin zur Vergrößerung digitaler Bilder).

Lattice3D Studio CAD-Zusatzmodul:
Die 3D-Visualisierungsfunktionen lassen sich mit dem optionalen Zusatzmodul Lattice3D Studio CAD Corel Edition erweitern. Es bietet Zugriff auf zusätzliche Autorenwerkzeuge zur Nutzung von 3D-CAD-Daten. Technische Unterlagen und Werbematerialien lassen sich damit anhand eines breiten Spektrums von Konstruktionsdaten erstellen. Das aktualisierte Lattice3D Studio CAD unterstützt native Baugruppen- und Bauteil-Dateiformate hochwertiger 3D-CAD-Systeme wie CATIA, SolidWorks, NX, Inventor, PTC Creo usw. Die Anwender können ihr Dokument im 3D-PDF- oder Lattice3D-Format veröffentlichen, um es online oder auf mobilen Endgeräten freizugeben.

Sowohl als Boxversion als auch im Abo
Unternehmen können zwischen zwei flexiblen Bezugsmöglichkeiten wählen: Gegen eine einmalige Zahlung erhalten Käufer eine unbefristete Lizenz; das Produkt ist als Box- oder Download-Version verfügbar. Auch ein Abonnement ist möglich: Abonnenten zahlen eine Monats- oder Jahresgebühr, um das Produkt zu benutzen. Solange das Abonnement läuft, können Abonnenten auf die neueste Produktversion upgraden.

Die CorelDRAW Technical Suite 2017 ist ab sofort für 999 Euro in Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch erhältlich. Die Upgrade-Version kostet 479 Euro. Zu einem Jahrespreis von 360 Euro (entspricht 30 Euro pro Monat) kann auch eine Abonnementlizenz erworben werden.

Weitere Informationen:www.coreldraw.com/technicalsuite

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: