Intelligentes Netzwerk von Cisco soll Cybergefahren frühzeitig erkennen Intelligentes Netzwerk von Cisco soll Cybergefahren frühzeitig erkennen  - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Intelligentes Netzwerk von Cisco soll Cybergefahren frühzeitig erkennen

Cisco realisiert seine Vision eines Netzes, das Aktionen vorhersieht und automatisiert, Sicherheitsgefahren abwehrt und sich durch Lernprozesse selbstständig weiterentwickelt. Anstelle manueller Verwaltung treten intuitive Bedienung, weitgehende Automatisierung und Analytics.

Das neue intelligente Netz von Cisco verzichtet weitgehend auf klassische Konfiguration.

Das neue intelligente Netz von Cisco verzichtet weitgehend auf klassische Konfiguration.

© shutterstock.com - Supphachai Salaeman

Das "neue Netz" ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung von Cisco. Damit sind IT-Verantwortliche für die Zukunft gerüstet. Jeder von ihnen verwaltet heute bereits hunderte Geräte – nach Schätzungen werden es im Jahr 2020 eine Million Devices sein.

"Das Netzwerk war noch nie so wichtig für den Geschäftserfolg wie heute, aber es stand auch noch nie so unter Druck", so Chuck Robbins, CEO von Cisco. "Durch die Entwicklung eines intuitiveren Netzwerks erzeugen wir eine intelligente Plattform mit bislang unerreichter Sicherheit für heute und morgen. Es bringt Unternehmen voran und eröffnet neue Möglichkeiten für Menschen und Organisationen weltweit."

Die Technologien für das intuitive Netz
Das neue Netz baut auf der Cisco Digital Network Architecture (DNA) auf. Sie bietet Software und Hardware mit neuen Technologien und Services und bildet ein einheitliches System für das gesamte Netzwerk:

  • DNA Center: Mit dem zentralen Management-Dashboard können IT-Teams Prozesse für Design, Bereitstellung, Richtlinien und Gewährleistung intuitiv ausführen. DNA Center zentralisiert sämtliche Netzwerk-Funktionen und liefert so Transparenz und Kontext.
  • Software-Defined Access (SD Access): SD-Access setzt Richtlinien automatisch durch und segmentiert Netzwerke, um den Zugang für Nutzer, Geräte und Objekte konsistent zu steuern. Durch das Automatisieren täglicher Aufgaben wie Konfiguration, Provisionierung und Fehlerbehebung verkürzt SD Access die Zeit, Netzwerke auszurollen und anzupassen von mehreren Wochen und Monaten auf wenige Stunden. Zudem hilft es, Problemen zu lösen und reduziert die Folgen von Sicherheitsvorfällen erheblich. Erste interne Analysen mit einem Großkunden zeigen, dass die Zeit zum Bereitstellen des Netzwerks um zwei Drittel verkürzt wird. Die Zeit für die Fehlerbehebung verkürzt sich um 80 Prozent, die Auswirkungen von Sicherheitsvorfällen reduzieren sich um rund die Hälfte, und die Betriebskosten verringern sich um 61 Prozent.
  • Network Data Platform and Assurance: Diese neue Analyse-Plattform kategorisiert und korreliert effizient die große Menge von Telemetriedaten in Netzwerken. Sie nutzt auch maschinelles Lernen für Predictive Analytics, Business Intelligence und Insights auf Basis des DNA Center Assurance Service. Damit bildet es die Grundlage für fundierte Administrationsentscheidungen.
  • Catalyst 9000 Switching Portfolio: Die neue Switch-Familie wurde von Grund auf für digitale Prozesse mit Fokus auf Mobilität, Cloud, IoT und Sicherheit entwickelt. Cisco Catalyst 9000 bietet erstklassige Security, Programmierbarkeit und Performance durch innovative Hardware (eigens entwickelte ASIC ("application-specific integrated circuit”) und Software (modulares IOS XE).
  • Analyse verschlüsselter Daten: Fast die Hälfte aller Cyber-Attacken versteckt sich heute in verschlüsseltem Datenverkehr – und dieser Anteil steigt weiter. Durch Informationen von Cisco Talos und maschinelles Lernen zur Analyse der Verkehrsmuster von Metadaten kann das Netzwerk negatives Verhalten bekannter Gefahren in verschlüsseltem Traffic entdecken, ohne diesen zu entschlüsseln. Nur die Cisco-Technologie erkennt derzeit 99 Prozent der Gefahren in verschlüsseltem Datenverkehr mit weniger als 0,01 Prozent falsch positiven Meldungen.

Aufgrund des hohen Leistungsbedarfs steht Encrypted Traffic Analytics ausschließlich auf der neuen Cisco Catalyst 9000 Portfolio zur Verfügung. DNA Center, Software Defined Access und Network Data Platform and Assurance funktionieren auch auf der bereits seit längerer Zeit erhältlichen Catalyst 3000 Switching Plattform.    

Thomas Latzer, Enterprise Networking Lead Cisco Austria: "Mit dem neuen Netzwerk erreichen wir weitere Dimensionen und ganz andere Geschwindigkeiten und können das Netz wesentlich sicherer machen. In Österreich wird die Catalyst 9000 Serie mit dem offenen Cisco IOS XE-System derzeit an der Universität Wien getestet, um zukünftig ihren rund 10.000 Mitarbeitern sowie ca. 100.000 Studenten eine sichere Lernumgebung bereit stellen zu können."

Intuitives Netzwerk erkennt Absichten des Nutzers
Mit den neuen Lösungen verändert Cisco die Basis für Netzwerke von einem Hardware-zentrierten zu einem Software-getriebenen Ansatz. Das intuitive Netzwerk ist eine intelligente, hochsichere Plattform, die die Absicht des Benutzers mit dem aktuellen Kontext des Netzwerkes verbindet, um daraus mit Hilfe von Maschine Learning potentielle Gefahren zu erkennen und den Zustand des Netzwerkes und der Applikation zu analysieren.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: