Amazon plant Messenger namens Anytime Amazon plant Messenger namens Anytime - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


18.07.2017 Laura Melchior*

Amazon plant Messenger namens Anytime

Amazon soll an einem Messenger-Dienst namens "Amazon Anytime" arbeiten. Dafür will der Marktplatz-Betreiber Analysen mit Nutzern durchführen, um herauszufinden, welche Features am wichtigsten sind.

Amazon soll an einem Messenger-Dienst namens "Amazon Anytime" arbeiten.

Amazon soll an einem Messenger-Dienst namens "Amazon Anytime" arbeiten.

© Chonlachai / Shutterstock.com

Der E-Commerce-Riese Amazon arbeitet laut Aftv News an einem Messenger. Die App soll den Namen "Amazon Anytime" tragen und eine ganze Reihe von Funktionen bieten. Im Zuge der Entwicklung soll der Marktplatz-Betreiber Analysen mit Usern durchführen, um deren Nutzungsverhalten und Bedürfnisse zu untersuchen. Wie weit die Entwicklungen für den neuen Messenger fortgeschritten sind, ist derzeit noch unklar.

Nach Kenntnissen von Aftv News ist die App eine Art "All in one Feature", die ohne große Probleme mit den bereits vorhandenen Diensten in Konkurrenz treten kann - auch sozialen Netzwerken könnte Anytime gefährlich werden.

Der Fokus der Anwendung von Amazon liegt auf dem Bereich Messaging. Dabei sind auch Sprach- sowie Video-Nachrichten möglich. Ebenso soll es die Möglichkeit geben über die App Fotos sowie Videos mit speziellen Masken und Filtern zu versenden. Funktionen wie Spiele spielen, Musik hören oder auch das Bestellen von Essen sollen zudem in einer Gruppe möglich sein. Über den Messenger sollen dank privater Chats auch sensible Bankdaten kommuniziert werden können. Zudem soll in der App auch das Shoppen auf dem Amazon-Marktplatz problemlos möglich sein.

Ergänzung des Ökosystems
Steigt Amazon tatsächlich in den Messenger-Markt ein, wäre das ein weiteres großes Feld, das der E-Commerce-Riese erschließt. Bisher hatte sich der Online-Händler noch nicht auf dieses Terrain gewagt.

Will Amazon aber tatsächlich mit Facebooks Messenger, Snapchat, WhatsApp, WeChat und Co in Konkurrenz treten, muss Anytime den Nutzern neue Mehrwerte bieten. Nur so kann es Amazon gelingen, die User in die App zu holen. Gelingt es dem E-Commerce-Riesen aber sich im Messenger-Markt zu etablieren, wäre es eine gute Ergänzung für sein Ökosystem.


*Die Autorin Laura Melchior ist Redakteurin von COM! Professional.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: