Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


20.07.2017 Klaus Lorbeer/pi

dmexco 2017: BloomReach stellt neue Digital Experience-Plattform vor

Nach der Übernahme des CMS-Spezialisten Hippo im Oktober 2016 hat BloomReach dessen ECM-System mit den eigenen Tools für eine umfassende Personalisierung verknüpft. Das Ergebnis: Die BloomReach DXP.

Screenshot der Oberfläche von BloomReach DXP.

Screenshot der Oberfläche von BloomReach DXP.

© BloomReach

BloomReach DXP, die der gleichnamige US-amerikanische Hersteller auf der dmexco in Köln (13.-14. September 2017) vorstellt, ist eine flexible, selbstlernende Plattform, die E-Commerce-Händlern und Betreibern von Enterprise-Websites eine personalisierte und konsistente Kommunikation mit Besuchern und Kunden ermöglichen soll - automatisiert und über alle Kanäle hinweg.

Offene System-Architektur für maximale Flexibilität
Die BloomReach Experience Plattform besteht aus den beiden Komponenten "Personalization" und "Experience". BloomReach Experience basiert auf dem früheren Hippo CMS Enterprise und umfasst sämtliche Funktionalitäten eines leistungsstarken Content Management Systems auf dem Stand der Technik. Die Komponente BloomReach Personalization beinhaltet als festen Bestandteil ein Analyse-Tool sowie drei weitere Tools, die sich flexibel je nach Bedarf hinzubuchen lassen: für Onsite-Suche, Category Management sowie für Link- und Site-Optimierungen. Die offene System-Architektur der aus zwei Komponenten bestehenden Plattform ermöglicht es, sie an jedes beliebige bestehende System (z.B. CRM, ERP, DAM etc.) zu koppeln. Davon profitieren insbesondere Unternehmen, die bereits zahlreiche unterschiedliche Systeme im Einsatz haben.

Ein weiterer Vorteil: Sämtliche Daten und Dokumente können aufgrund der offenen Architektur der Plattform ganz nach Bedarf an jeder beliebigen Stelle wiederverwendet werden, da die Metadaten von den Inhalten getrennt sind.

Künstliche Intelligenz für optimale digitale Erfahrungen
Eine Besonderheit der BloomReach DXP ist die integrierte Künstliche Intelligenz (KI). Diese ermöglicht es, dass die Plattform selbstständig durch jede Aktion - ob Suchanfrage, Klicks auf bestimmte Content-Angebote oder Shopping-Aktivitäten - dazulernt. Die Plattform analysiert sämtliche registrierten Daten, um auf dieser Basis das digitale Angebot automatisch und kontinuierlich für jeden Nutzer zu optimieren. Ein Beispiel: Suchen Website-Besucher sehr häufig nach einem bestimmten Produkt, platziert DXP den entsprechenden Artikel automatisch weiter oben - und erstellt bei Bedarf sogar selbstständig eine passende Kategorie. Auch A/B-Tests werden automatisiert durchgeführt. So erkennt die KI, welche Webseiten- oder Newsletter-Version bei welchen Nutzern besonders gut ankommt und spielt diese automatisch ein.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: