Android O kommt am 21. August Android O kommt am 21. August - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


Android O kommt am 21. August

Version 8 von Googles mobilem Betriebssystem soll Gerüchten zufolge am 21. August erscheinen. "Chef-Leaker" Evan Blass will das aus gewohnt sicheren Quellen erfahren haben.

Android O soll einen Bild-in-Bild-Modus enthalten, mit dem man beispielsweise Videos in einem kleinen Fenster parallel zu anderen Apps laufen lassen kann.

Android O soll einen Bild-in-Bild-Modus enthalten, mit dem man beispielsweise Videos in einem kleinen Fenster parallel zu anderen Apps laufen lassen kann.

© Google

Bei Apple steht Version 11 des mobilen Betriebssystems in den Startlöchern, Google wird in Kürze Version 8.0 von Android vorstellen - und das bereits am 21. August. Evan Blass will das aus seinen gewohnt sicheren Quellen erfahren haben, und in den meisten Fällen lag er mit seinen Leaks auch richtig.

Den neuen Namen des bislang nur als "Android O" bekannten Betriebssystems wusste aber auch er nicht, es wird über Oreo (ganz im Sinne der kalorienlastigen Tradition mit Jelly Bean, Nougat und Co.) bis zu Octopus. Welche Geräte als erste in den Genuss von Android O kommen sollen, ist ebenfalls unklar, Android-Police-Autor David Ruddock wagte auf Twitter lediglich Voraussage, dass die Pixel Phones von Google bereits an besagtem 21. August ein Update bekommen sollen.

Spekuliert wird im Netz auch, wie Google die Präsentation abhalten wird. Am 21. August wird in den Vereinigten Staaten eine Sonnenfinsternis zu beobachten sein, 9to5Google jedenfalls rechnet damit, dass der Konzern diese in den Launch einbeziehen wird. Das Portal stützt sich dabei auf die Form des Logos, die an eine stilisierte Sonne erinnert und bei den Betaversionen bereits zu sehen ist.

Die offensichtlichsten Änderungen bei Android O für den Benutzer werden - wenn man die Betaversionen betrachtet - ein Bild-in-Bild-Modus sein, mit dem man beispielsweise Videos in einem kleinen Fenster parallel zu anderen Apps laufen lassen kann. Auch bei den Benachrichtigungen soll es mehr Nutzerkomfort geben, zudem sollen sich Textabschnitte leichter und intuitiver markieren und kopieren lassen. Weiterhin verspricht Google eine bessere Akkulaufzeit, indem Apps, die im Hintergrund aktiv sind, ressourcenschonender arbeiten müssen.

*Christopher Bertele ist Redakteur bei COM! Professional.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: