BMW und Alibaba kooperieren BMW und Alibaba kooperieren - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.12.2017 Klaus Lorbeer

BMW und Alibaba kooperieren

Der deutsche Autohersteller BMW und Alibaba geben heute ihre Kooperation bekannt. Sie entwickeln gemeinsam verschiedene "digitale Erlebnisse für Autos sowie für zu Hause" für alle neuen BMW-Modelle, die in China vom ersten Halbjahr 2018 an verkauft werden.

Dank der Kooperation von Alibaba und BMW soll es möglich werden, vom vernetzten Auto aus Geräte im Eigenheim zu steuern und umgekehrt.

Dank der Kooperation von Alibaba und BMW soll es möglich werden, vom vernetzten Auto aus Geräte im Eigenheim zu steuern und umgekehrt.

© BMW

BMW-Eigentümer in China können nun über smarte Lautsprecher zu Hause Informationen über ihre Autos abfragen, wie zum Beispiel wie weit sie noch mit dem im Tank befindlichen Benzin fahren können oder ob Türen oder Fenster des Autos offen gelassen wurden.

Die Connected-Car-Dienste sind die erste Zusammenarbeit von BMW mit Alibaba abseits von E-Commerce. BMW arbeitete dazu mit der Internet-of-Things (IoT)-Abteilung von Alibaba Cloud zusammen.

Eigenheim und Autos vernetzen
"Wir verwenden IoT und Maschinenintelligenz, um eine Zukunft zu schaffen, in der alles vernetzt ist," erklärt Sean Ding, Chief Scientist der IoT-Sparte bei Alibaba Cloud. Mit der beschlossenen Zusammenarbeit wolle man Anwender "Erlebnisse" bieten, die Eigenheim und Fahrzeug nahtlos miteinander vernetzen, so der Chief Scientist. Er hoffe, dass Anwender schon bald ihre Autos Fernsteuern können, um beispielsweise an einem kalten Wintermorgen die Heizung rechtzeitig zu starten während der Autobesitzer vielleicht noch schläft, oder den Kühlschrank oder die Waschmaschine vom Auto heraus zu steuern.

"Durchschnittlich verbringen die Menschen zehn Stunden zu Hause. In den USA verbringen die Menschen zudem eine Stunde pro Tag im Auto, in China aufgrund des hohen Verkehraufkommens sogar noch länger," erklärt Ding. Wie könne man nun das Leben der Menschen anhand Technik so verändern, um ihr Leben zu Erbessern, fragt Sean Ding, um gleich selbst darauf zu antworten, dass die Antwort darauf, in der Transformation unserer Lebensräume und Transportmittel liege. 

Die Kooperation mit BMW ist die derzeit jüngste Ankündigung von Initiativen seitens Alibi mit der der Autoindustrie. Bereits zu Beginn des Monats kündigte das chinesische Technologieunternehmen eine Partnerschaft mit Ford an, bei der die beiden FirmenKI, Cloud Computing, IoT und E-Commerce via Tmall (Alibabas B2C-E-Commerce-Plattform) verwenden wollen, um einen völlig neue Bedienkomfort mit bisher nicht gekannten Möglichkeiten für die Autofahrer zu schaffen. 

Autos via Smartphone kaufen
Mit Tmall soll es wesentlich einfacher werden, neue Autos zu kaufen. Chinesen können beispielsweise bereits heute neue Autos über das Smartphone kaufen, doch hier soll laut Alibaba das Durchsehen des zum Kauf stehenden Auto-Angebots bis zur Bestellung auf dem Handy weiter vereinfacht und auf fünf Minuten verkürzt werden. Denn nach Ansicht von Alibaba soll das "Kaufen von Autos so einfach werden wie das Kaufen einer Dose Cola." 

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: