Netidee: Birne bringt wieder Eier Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


29.04.2009 Rudolf Felser

Netidee: Birne bringt wieder Eier

Clevere Köpfe können neuerlich ihre Ideen einreichen und auf Förderungen von bis zu 50.000 Euro hoffen.

Birne bringt Eier – das bewährte Motto der Förderaktion Netidee gilt auch heuer wieder. Clevere Köpfe können neuerlich ihre Ideen einreichen und auf Förderungen von bis zu 50.000 Euro hoffen. Die Einreichfrist läuft bis zum 7. August. Der diesjährige Schwerpunkt lautet E-Inclusion. Geistesblitze, die möglichst viele Menschen zur aktiven Teilhabe im Netz motivieren und die Reichweite von Internet-Projekten nachhaltig steigern, haben gute Chancen auf finanzielle und auch weitergehende Unterstützung.

"Denn was für viele eine Selbstverständlichkeit ist, ist einem großen Teil der Bevölkerung nicht möglich: Die alltägliche Nutzung des Internets für berufliche und private Zwecke", weiß Rupert Nagler, IPA-Stiftungsvorstand und Sprecher der Aktion, auf den Punkt. Der "Digital Divide" sei keineswegs nur ein globales Problem zwischen Erster und Dritter Welt; auch hierzulande gelte es, die digitale Ausgrenzung jener Menschen zu bekämpfen, die aufgrund gesundheitlicher, finanzieller, ethischer oder bildungsbezogener Hindernisse, fehlender digitaler Kompetenz oder mangels Zugang zum Internet die aktive Nutzung dieses Mediums noch nicht möglich ist.

DIE KRITERIEN Was bedeutet dies nun für die Einreichungen, welche Kriterien müssen die Netideen erfüllen? "Gefragt sind Projekte, die jene Menschen ansprechen, die das Internet bislang nicht oder nur wenig genutzt haben, im Besonderen auch Menschen mit Behinderung. Ihnen sollen die Netideen 2009 mit einfachen und klar aufbereiteten Inhalten einen konkreten Mehrwert bieten", so Rupert Nagler. Die Zielgruppen müssen klar definiert sein, genauso wie Messkriterien für die Reichweite des Projekts. Außerdem sollten die Projekte bzw. deren Erfolg laufend evaluierbar sein.

Neben diesen wesentlichen Kriterien gelten für die Teilnehmer dieselben Bedingungen wie in den letzten beiden Jahren: Gefördert werden kreative und vernetzte Projekte auf Open Source Basis, die den Public Domain-Gedanken verfolgen – und damit für alle zugänglich sind. Weitere wichtige Faktoren, die über eine Förderung entscheiden: Das Projekt muss klar und verständlich beschrieben werden, von vielen genutzt und auch von anderen Usern weiterentwickelt werden können.

PROJEKTE IM ENDSPURT Die Projekte des letztjährigen, dritten Calls, der unter dem Motto "Mehr Sicherheit im Internet" stand, sind gegenwärtig im Endspurt. Im Herbst 2009 ist die Präsentation der Endergebnisse geplant. Eine vielversprechende Netidee 2008 ist etwa die Entwicklung der Urban Shield-Software: Sie soll sicherstellen, dass bei mobiler Internetnutzung keine Daten ungeschützt übertragen werden und baut dazu eine verschlüsselte und anonymisierte Verbindung zum Internet auf, über die alle Daten getunnelt werden. Dadurch ist der Benutzer gegen Datenspionage, Man-in-the-Middle und ähnlichen Angriffen aus dem lokalen Netzwerk geschützt. Die Software wird den Angaben zufolge für Windows, Mac und das iPhone erhältlich sein.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: