Strategische Kunden-Analyse bei Kika-Leiner Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.05.2009 Christof Baumgartner

Strategische Kunden-Analyse bei Kika-Leiner

Landkarten des heimischen Möbelmarktes bieten die Basis für umfassende strategische Analysen.

Das größte Möbelhandelsunternehmen Österreichs, die Kika-Leiner-Gruppe, will mit der Marketing Engineering-Software "ProDeli" von Prolytic neue Erkenntnisse der Marktstrukturen und Kundenbedürfnisse zu gewinnen. ProDeli stellt dabei einen völlig neuen Ansatz für die Betrachtung von Kundenwünschen, Unternehmenspositionierung, Mitbewerbsanalyse und Marktsimulation dar.

ProDeli beruht auf mathematischen Verfahren, die es erlauben, diese Analysen völlig zu automatisieren, zu integrieren und der Gruppe rein grafisch und intuitiv einen Einblick in die Marktsegmente samt Kundencharakterisierung, Präferenzen und die Position zum Mitbewerb zu geben. Darüber hinaus kann die Wirkung von Aktionen auf spezifische Zielgruppen simuliert und das Marktpotential neuer Angebote abgeschätzt werden.

Steht bei Leiner Service und Beratung im Vordergrund, so hat es sich Kika zur Aufgabe gemacht, Einrichtungslösungen und Wohnaccessoires für jeden Geschmack und jede Geldbörse anzubieten. Die klare Positionierung der beiden Marken und die optimierte Zielgruppenansprache mit innovativen Wohnlösungen und Services stellen den Schlüssel für die weitere erfolgreiche Expansion am Markt dar.

Auf Basis des Marketing Engineering-Projektes mit Prolytic wurde nun eine Basis geschaffen, um mit strategischen Analysen neue Erkenntnisse der Marktstrukturen und Kundenbedürfnisse zu gewinnen.

MARKET MAPS Die von ProDeli erstellten Landkarten des österreichischen Möbelmarktes zeigen eine klare Aufteilung in einen Diskont- und Qualitätsbereich sowie in designorientierte Käufer und Kunden für die mehr der Gebrauchswert im Vordergrund steht. Damit entstehen vier Marktsegmente mit klar unterscheidbaren Bedürfnissen. Zusammen mit der Position der Anbieter zeigen sich Möglichkeiten der Optimierung der Markenpositionierung.

„Die Technik der market maps in ProDeli zusammen mit den Möglichkeiten der Simulation neuer Angebote sind für uns eine ausgezeichnete Basis, Marktbedürfnisse und –strukturen noch besser zu verstehen. Die Möglichkeit, unmittelbar in der Software ProDeli Analysen zu erstellen, stellt für die laufende Arbeit an unseren Angeboten eine wertvolle Basis dar.“ ist Manfred Warmuth, Marketingleiter von Kika/Leiner überzeugt.

„Innovative Kunden die sich nicht mit dem Erreichten zufrieden geben, spornen uns immer wieder an, mit unseren Softwarelösungen den Markt in gänzlich neuen Zusammenhängen analysierbar zu machen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kika/Leiner hat gezeigt, dass wir auch in scheinbar gesättigten Märkten neue Chancenfelder aufzeigen können.“ sagt Erich Dürnbeck, Geschäftsführer von Prolytic.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: