Mehr exklusive Features: Apple wird zum Chipbauer Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


06.05.2009 Alexander Wolschann

Mehr exklusive Features: Apple wird zum Chipbauer

Apple baut die Fertigungstiefe aus: Der Konzern will laut einem Bericht des Wall Street Journal Computerchips künftig selbst entwickeln.

Wien – Apple baut die Fertigungstiefe aus: Der Konzern will laut einem Bericht des Wall Street Journal Computerchips künftig selbst entwickeln, die auf die eigenen Produkte maßgeschneidert sind. Mit diesem Schritt könnte sich der Computer- und iPhone-Hersteller Apple unabhängig von den derzeit verfügbaren Chips machen und seine Produkte mit exklusiven Funktionen ausstatten, schreibt die Zeitung unter Berufung auf gesicherte Quellen im Unternehmen.

Aussagen von Firmenchef Steve Jobs zufolge soll von Apple generiertes Know-how in Hinkunft besser konserviert werden, damit Geräte des kalifornischen Computerherstellers weiterhin einzigartige Features aufweisen. Apples Strategie läuft jedoch dem vorherrschenden Trend der letzten Jahre hin zum Outsourcing von Chipentwicklung zuwider.Vom weltweit zweitgrößten Prozessorhersteller AMD hatte Apple zuletzt nach Bob Debrin auch den AMD-Grafikspezialisten Raja Koduri angeworben, der in dieser Woche seine Arbeit bei Apple beginnt. Insbesondere um Drebin, der ATI bis zur Übernahme durch AMD 2006 entscheidend vorangebracht hatte, war es in letzter Zeit still geworden. Wahrscheinlich hinderten ihn Konkurrenzausschlussklauseln an einem früheren Übertritt, vermuten Branchenkenner.

STROMFRESSER IPHONE Vor allem für seine populären iPhones benötigt das Unternehmen aus Cupertino leistungsfähige und besonders effiziente Chips. Die kurze Akkulaufzeit ist eine der größten Kritikpunkte am Apple-Handy. Bislang setzt Apple hier Produkte des Chip-Designers ARM ein. Mobil-Prozessoren von Intel wie etwa die Atom-Chips waren bislang für die kleinen Geräte zu stromhungrig. In eigener Entwicklung wolle Apple Prozessoren und Grafik-Chips konstruieren, die noch weniger Energie brauchen und dabei die Leistung steigern, um zum Beispiel auf künftigen iPhones hochauflösende Videos in High Definition abspielen zu können.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: