Steve Jobs nicht bei WWDC Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


14.05.2009 apa/Rudolf Felser

Steve Jobs nicht bei WWDC

Apple teilte mit, dass die Keynote bei der WWDC ein von Marketing-Chef Phil Schiller angeführtes Team bestreiten werde.

Die Hoffnungen der Apple-Fans auf eine frühere Rückkehr von Konzernchef Steve Jobs aus seiner Krankheits-Auszeit wurden enttäuscht. Apple teilte mit, dass die Keynote bei der hauseigenen Softwareentwickler-Konferenz WWDC (Worldwide Developers Conference) Anfang Juni ein von Marketing-Chef Phil Schiller angeführtes Manager-Team bestreiten werde.

Apple hatte zwar stets betont, man rechne mit der Rückkehr von Jobs wie angekündigt für Ende Juni. Zuletzt hatte es dennoch immer wieder Spekulationen gegeben, Jobs könnte doch noch überraschend zur WWDC-Eröffnung am 8. Juni auftreten.

Der charismatische Konzernlenker nahm im Jänner eine Auszeit - für die Behandlung einer komplexen Hormonstörung, wie es hieß (siehe "Jobs macht Pause"). Laut Medienberichten ist Jobs weiterhin an allen strategischen Entscheidungen beteiligt.

Bei der jährlichen Worldwide Developers Conference sollen die neue Version des Computer-Betriebssystems Mac OS X mit der Bezeichnung "Snow Leopard" sowie das weiterentwickelte iPhone-Betriebssystem vorgestellt werden, kündigte Apple am Mittwoch weiter an. Von einem neuen iPhone war dabei nicht die Rede. Seit Wochen wird spekuliert, dass der Konzern demnächst die nächste Generation seines Mobiltelefons vorstellen könnte. (apa/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: