EU-weiter Satelliten-Mobilfunk Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.05.2009 apa/Rudolf Felser

EU-weiter Satelliten-Mobilfunk

Immarsat Ventures und Solaris Mobile erhielten von der EU-Kommission den Auftrag, Satelliten-Mobilfunkdienste bereitzustellen.

Weiße Flecken beim Zugang zu schnellen Internetverbindungen und Mobilfunk-Diensten in Europa können in einigen Jahren beseitigt sein. Die beiden Betreiber Immarsat Ventures und Solaris Mobile erhielten von der EU-Kommission den Auftrag, Satelliten-Mobilfunkdienste binnen zwei Jahren bereitzustellen.

Die EU-Mitgliedstaaten müssten jetzt dafür sorgen, dass diese Dienste rasch aufgenommen werden könnten, erklärte EU-Telekommunikationskommissarin Viviane Reding in Brüssel.

Vor allem in ländlichen Gebieten gibt es noch viele Orte ohne Anbindung an schnelle Datenleitungen. Dort könnten dann per Satellit schnelle Internetverbindungen und andere Mobilfunk-Dienste geschaffen werden. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: