Tele2 bringt Server-Lösung für KMU Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.05.2009 Rudolf Felser

Tele2 bringt Server-Lösung für KMU

Mit dem Angebot vServer ermöglicht es Tele2 Unternehmen, einen professionellen Server zu nutzen, ohne in eigene Hardware investieren zu müssen.

Die Anschaffung eigener Server-Hardware rechnet sich gerade für KMU oft nicht. Mit dem Angebot vServer – für virtueller Server – ermöglicht es Tele2 Unternehmen, einen professionellen Server zu nutzen, ohne in eigene Hardware investieren zu müssen. Auf Wunsch übernimmt Tele2 die komplette Serverbetreuung und stellt auch Daten-Backups sicher.

Die im Tele2 Hochsicherheits-Rechenzentrum angesiedelte Hardware wird rund um die Uhr betreut. Für die Kunden verhält sich der vServer dabei wie ein "echter" Server im eigenen Haus - mit eigenem Betriebssystem (Linux), Datenbank und fixer IP-Adresse. Da der Server direkt am Tele2-Backbone angebunden ist, bietet er darüber hinaus weitaus höhere Zugriffsgeschwindigkeiten als wenn er beim Unternehmen stünde.

Je nach Kundenanforderungen gibt es den vServer mit 18GB oder 36GB Speicherplatz sowie als "managed" und "unmanaged" Service: bei der Variante "managed" nimmt Tele2 den Kunden von der Erstinstallation des Betriebssystems und anderer Applikationen bis hin zur Wartung alles ab. Ebenfalls gemanagt wird die inkludierte Firewall. Kunden, die es vorziehen, sich selbst um die Installation der Programme und die Wartung zu kümmern, sind mit der Variante "unmanaged" bestens versorgt. Hier wird der vServer von Tele2 nur mit dem Betriebssystem ausgestattet und an den Kunden übergeben.

Bei wachsendem Speicherbedarf kann jederzeit ein zweites Paket dazu genommen werden oder Tele2 stellt dedizierte Hardware in einem seiner fünf Rechenzentren zur Verfügung.

Mit dem Zusatzpaket "Tele2 Daten Backup FTP" können Tele2 Kunden auch eine professionelle Backup-Infrastruktur im Rechenzentrum von Tele2 nutzen. Die Sicherung der Daten kann vom Kunden selbst vorgenommen und administriert werden, die Backup-Zeiten sind frei wählbar.

Bestmögliche Betreuung will Tele2 mit einer rund um die Uhr verfügbaren und mit Experten besetzten Service-Hotline erreichen. Zusätzlich werden die zentralen Komponenten im Tele2-Netzwerk sieben Tage die Woche, 24 Stunden pro Tag überwacht, verspricht der Anbieter.

Auf Anfrage von Computerwelt.at hat Tele2 auch einen Einblick in die Preisgestaltung gegeben: Die Kosten für den "unmanaged"-Server beginnen bei 49 Euro monatlich, "managed" werden mindestens 139 Euro im Monat fällig. (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: