Mobile Ticket System für TUI Hellas Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.05.2009 Rudolf Felser

Mobile Ticket System für TUI Hellas

Für TUI Hellas hat IMG, die Consulting Services der S&T Gruppe, ein modernes Mobile Ticketing System geplant, implementiert und ausgerollt.

TUI Hellas, einer der "Big-Player" am griechischen Reisemarkt, hat seinen Sitz in Athen und bedient 26 Ziele vor allem auf den griechischen Inseln. 2006 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 79 Mio. Euro. Jährlich wickelt TUI Hellas mehr als 300.000 Buchungen ab. Der Verkauf von Tickets für Tagesausflüge und andere lokale Veranstaltungen durch Vertriebsmitarbeiter in den Hotels vor Ort ist das wichtigste und ertragreichste Geschäftsfeld von TUI Hellas.

Die bislang dafür eingesetzte IT-Lösung war aber mit einem in der Touristik-Branche häufig anzutreffenden Makel behaftet: Sie basierte auf proprietärer Hard- und Software, war veraltet und schlecht zu bedienen, was die Einarbeitung neuer Mitarbeiter erschwerte. Zudem konnten Reparaturen, Wartungen und Updates nicht intern erfolgen, was zu enormen Kosten für das Hersteller-Service führte. "Das alte System hat zwar meistens funktioniert, aber sobald es Probleme gab, waren die Kosten enorm. Der Hersteller hat sich sein Herrschaftswissen über Hard- und Software großzügig bezahlen lassen. Und die Bedienung war so kompliziert, dass neue Saisonkräfte jedes Mal viel zu lange eingearbeitet werden mussten", erklärt Eleni Boutsi, IT-Manager bei TUI Hellas.

Um das Risiko einer Verlangsamung des Wachstums oder einer Verschlechterung der Wettbewerbsposition zu vermeiden, beauftragte TUI Hellas IMG, die Consulting Services der S&T Gruppe, mit der Planung und Implementierung einer moderneren, leistungsfähigeren und kosteneffektiveren Lösung.

KURZE PROJEKTZEIT Gefordert war die Entwicklung einer Lösung, die sich in die bestehende SAP-Umgebung der TUI Hellas einfügt und die innerhalb der Winterpause implementiert werden konnte, um keine Buchungen während der Saison zu verlieren. Die neue mobile Erweiterung der bestehenden ERP-Lösung sollte sowohl im Hard- als auch im Software-Bereich weitestgehend aus Standardkomponenten bestehen, um eine kosteneffektive Umrüstung, eine möglichst einfache Schulung der Mitarbeiter und eine unkomplizierte Wartung zu gewährleisten. Die neue Software sollte zudem auf mobilen Geräten nutzbar sein und eine Anbindung aller Vertriebsmitarbeiter in den Hotels ermöglichen.

TUI Hellas entschied sich für den Einsatz der SAP Mobile Infrastructure kombiniert mit einem Smartphone. Zum Scannen der Kreditkarteninformationen und für den Ausdruck der Tickets wird ein kombiniertes leichtes Zusatzgerät eingesetzt, das über Bluetooth verbunden ist. Durch die Kooperation mit einem Mobilfunkpartner konnten die Geräte sogar kostenlos beschafft werden. Die Wartung der mobilen Lösung kann in den Händen von TUI Hellas bleiben. Alle eingesetzten Geräte verfügen über eine Mobilfunkverbindung, daher ist es möglich, Buchungen, Reservierungen, Umbuchungen und Stornierungen mit der Firmendatenbank abzustimmen. Nach dem erfolgreichen Rollout auf zwei Inseln erfolgte die Implementierung im gesamten Unternehmen. Innerhalb von vier Monaten war TUI Hellas auf das neue System umgestellt.

Christian Rosner, CEO S&T: "Das Projekt von TUI Hellas hatte sehr spezielle und anspruchsvolle Anforderungen und benötigte Experten, die über Erfahrung bei der Implementierung von mobilen Projekten und über tiefes SAP-Know-how verfügen."

Neben den optimierten Kosten bietet die Verwendung des neuen Systems eine bessere Benutzbarkeit und Flexibilität. Grafische Benutzerelemente können verwendet, Fotos, Videos und andere interaktive Elemente integriert werden. Eine Fernwartung mit unkomplizierter Verteilung von Applikationsupdates und kleinen Verbesserungen ist ebenfalls Bestandteil der Lösung. Bis dato mussten dazu alle Geräte an den Hersteller eingeschickt werden. Boutsi: "Das profunde Wissen der Berater bezüglich der Risiken und Eigenheiten mobiler Applikationen hat uns von Anfang an den richtigen Weg gezeigt, der uns schnellstmöglich zu einer reibungslosen Einführung einer zukunftsfähigen mobilen Lösung mit hoher Benutzerakzeptanz geführt hat." (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: