SAP schreibt 2009 ab Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.05.2009 apa/Rudolf Felser

SAP schreibt 2009 ab

Der Zug für 2009 ist abgefahren. SAP rechnet nicht mehr mit einer durchgreifenden Belebung der Konjunktur in diesem Jahr.

Der Zug für 2009 ist abgefahren: Europas größter Software-Anbieter SAP rechnet nicht mehr mit einer durchgreifenden Belebung der Konjunktur in diesem Jahr. "Derzeit sehen wir bis zum Jahresende keine nennenswerte Verbesserung der allgemeinen Wirtschaftslage", sagte Co-Vorstandschef Leo Apotheker am 19. Mai auf der Hauptversammlung in Mannheim. Für den Umsatz sei eine verlässliche Prognose in diesem Jahr nicht möglich (siehe auch "SAP reagiert auf Krise"). Apotheker übernimmt im Juni als alleiniger Vorstandschef das Ruder bei SAP.

SAP konzentriere sich daher auf die Rentabilität, verteidigte Apotheker den Sparkurs, den die Firma im Herbst vergangenen Jahres im Zuge der Finanzkrise eingeschlagen hat. Erstmals in der Geschichte des 1972 gegründeten Unternehmens kommt es zu Stellenabbau (es geht um rund 3.000 Arbeitsplätze). Damit will Apotheker dem seit langem angestrebten Ziel einer operativen Marge von 35 Prozent näher rücken. 2008 lag die operative Rendite bei 28,4 Prozent.

Der Anfang Juni nach 18 Jahren im SAP-Vorstand ausscheidende Co-Chef Henning Kagermann sagte, der Stellenabbau sei "eine der schwersten Entscheidungen" seiner Laufbahn gewesen. SAP habe "so weit wie möglich" auf freiwilliges Ausscheiden von Mitarbeitern gesetzt. Angesichts der weltweiten Rezession sei der Sparkurs aber unumgänglich gewesen. In guten Jahren habe die Steigerung des Marktanteils Vorrang, in schwierigen Jahren die Verteidigung der Profitabilität.

SAP will aber trotz einbrechender Gewinne und Sparprogramm weiter zukaufen. "Solche Investitionen sind gerade in schwierigen Zeiten von großer Bedeutung, weil wir damit jetzt den Grundstein für künftiges Wachstum legen können", sagte Apotheker. Heuer hat SAP bisher den US-Softwareanbieter Clear Standards (siehe auch "SAP übernimmt Clear Standards") und den französischen Softwareentwickler Highdeal übernommen. (apa/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: