TA erwartet Machtkampf mit Medienplattformen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.06.2009 Rudolf Felser

TA erwartet Machtkampf mit Medienplattformen

Dabei gehe es darum, wer am Kuchen der zahlreichen Zusatzdienste für Handys mitnaschen darf, so Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter.

Die Telekom Austria erwartet künftig einen Machtkampf von Mobilfunkanbietern mit Medienplattformen bzw. Software- und Hardwareanbietern wie Google, Microsoft und Apple. Dabei gehe es darum, wer am Kuchen der zahlreichen Zusatzdienste für Handys mitnaschen darf. Wobei Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter die Telekomanbieter in einer guten Position sieht.

Der Hebel sei die Stützung und die Platzierung von Endgeräten in den Handyshops. "Ein iPhone kostet ohne Stützung 500 Euro", gab Ametsreiter in der "Speakers Lounge" der Agentur Trimedia zu bedenken. Man stehe aber erst am Anfang der "großen Wende".

Das Handy werde jedenfalls die am meisten verbreitete Medienplattform der Welt werden. Das Festnetz soll es trotzdem aber nicht vollständig ablösen, hofft Ametsreiter, dessen Konzern Festnetz wie Mobilfunk anbietet. "Wer heute das Festnetz abmeldet, verpasst morgen die Zukunft", betonte er mit Verweis auf die höhere Bandbreite und geringeren Kosten bei Internet-Festnetzanschlüssen. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: