Eine Million Euro für das "Safety Competence Center Vienna" Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


29.06.2009 Oliver Weiss

Eine Million Euro für das "Safety Competence Center Vienna"

Das "Safety Competence Center Vienna" soll gewährleisten, dass der Betrieb von technischen Systemen keinen Schaden für Mensch oder Umwelt verursacht.

Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) fördert im Rahmen von COIN mit 70 Prozent das mit rund 1,1 Mio. Euro dotierte Projekt "Safety Competence Center Vienna" an der FH Campus Wien. "Safety" soll gewährleisten, dass der Betrieb von technischen Systemen keinen Schaden für Mensch, Umwelt oder das System selbst verursacht. In diesem Bereich steigt der staatliche und wirtschaftliche Druck auf Unternehmen, Systeme sicher und kosteneffizient zu entwickeln, gleichzeitig fehlt Know-how. Ziel ist es, eine europaweit einzigartige Safety-Wissensdrehscheibe für unterschiedliche Branchen aufzubauen und damit den österreichischen Wirtschaftsstandort zu stärken. Das Kompetenzzentrum bietet Unternehmen Wettbewerbsvorteile wie kosteneffiziente Erfüllung von Sicherheits-Anford-erungen, Safety-ausgebildetes Personal und Zugriff auf Methodenwissen, Normen und Standards.

Im Safety-relevanten Bereich muss die jahrelange Zuverlässigkeit einer Anwendung nachgewiesen werden, bevor sie auf dem Markt zugelassen wird. Zentrales Thema des Kompetenzzentrums ist System Safety/Functional Safety. Diese zielt auf das korrekte und sichere Funktionieren eines Systems in seinem Umfeld und auf ausgereifte Prozesse zur Entwicklung sicherheitskritischer Systeme ab. Das reicht vom Beginn der Systementwicklung bis zum Ende des System-Lebenszyklus und darüber hinaus. Safety schlägt sich nicht nur in einer wachsenden Zahl von behördlichen Normen und Standards nieder, sondern spielt in Auftragsvergaben eine immer größer werdende Rolle. Für Unternehmen können systembedingte Unfälle auch enorme Folgekosten und Imageschäden bedeuten.

Herkömmliche Qualitätsmanagement-Methoden reichen längst nicht mehr aus, um die Sicherheit von immer komplexer werdenden, technischen Systemen zu gewährleisten. "Wir entwickeln erstmals einen integrativen Safety Prozess, der Unternehmen eine generische Vorgehensweise für die Abwicklung Safety-relevanter Projekte bietet und dabei sowohl Safety Standards als auch Prozessreifegradmodelle berücksichtigt", sieht Hans Tschürtz, Leiter der F&E GmbH, einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen in der ganzheitlichen Vorgehensweise. Derzeit herrscht nicht nur in Österreich, sondern in großen Teilen Europas ein Mangel an Know-how.

Die Forschungs- und Entwicklungs GmbH der FH Campus Wien bietet Unternehmen Know-how zu Software-, Hardware-Entwicklung und Prozess-Engineering (Safety, SPiCE, CMMI). Das Projekt Safety Kompetenzzentrum mit Fokus auf "System Safety" ist für kooperierende Unternehmen von besonderem Interesse. Es ermöglicht ihnen, Safety-relevante Problemstellungen kostengünstig auszulagern und maßgeschneiderte Lösungen zu erhalten. Personal kann durch Trainings ausgebildet werden und es stehen laufend Methodenwissen, Normen und Standards zur Verfügung. Ziel ist es, einen branchenunabhängigen, integrativen Safety Prozess zu entwickeln. Das gewonnene Know-how fließt auch in die Lehre der Fachhochschule zurück.

Die FFG unterzeichnete im Juni den fünfjährigen COIN-Fördervertrag mit der Forschungs- und Entwicklungs GmbH der FH Campus Wien. COIN (Cooperation & Innovation), das neue Programm der FFG, stärkt mit der Linie "Aufbau" zentrale Forschungs-, Entwicklungs- und Innovations-Kompetenzträger wie zum Beispiel Fachhochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Die gesamte Fördersumme der Ausschreibung "Aufbau 2008" betrug 7,2 Mio. Euro. Von 72 eingereichten Anträgen erhielten 12 eine Förderung.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: