Auf der Suche nach dem optimalen Team Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.07.2009 Oliver Weiss

Auf der Suche nach dem optimalen Team

Mit einer modernen HR-Lösung konnte die Vivatis Gruppe den gesamten Recruiting-Prozess deutlich vereinfachen.

Die international tätige Vivatis Holding AG mit Sitz in Linz ist als Hersteller von hochwertigen Nahrungs- und Genussmitteln tätig. Darüber hinaus sind in der Gruppe auch Dienstleistungsbetriebe aus den Bereichen Logistik, Rohstoffhandel und Tierkörperverwertung vertreten. Das Unternehmen verfügt mit seinen Tochtergesellschaften über Niederlassungen in Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Italien und Rumänien. 2008 erwirtschaftete die gesamte Gruppe mit knapp 2.700 Mitarbeitern einen Umsatz von 763 Millionen Euro bei einer Exportquote von 19 Prozent. Für 2009 peilt sie die Marke von 800 Millionen bei 20 Prozent Exportanteil an. Als wichtiger Partner der österreichischen Landwirtschaft verarbeitet Vivatis pro Jahr durchschnittlich 100.000 Tonnen Fleisch und Milch heimischer Herkunft.

Kerstin Wagner ist bei Vivatis seit 2007 für den Bereich Human Resources Management zuständig. Sie koordiniert nicht nur konzernweit das gesamte Personalmanagement, sondern auch weiterführende Projekte wie die unternehmenseigene Vivatis Management Academy.

Bisher hatte Vivatis das Personalmanagement in einer Access-Datenbank organisiert. Eine Lösung, »die nicht mehr zeitgemäß war und insbesondere im Recruiting keinen Austausch zwischen den Töchtern zuließ«, erklärt Wagner. Sie hatte daher die Aufgabe, nach einer Lösung zu suchen, die grundlegende Funktionen wie Jobportal, Lohnverrechnung und Personaldatenbank miteinander vernetzt und gleichzeitig die dezentrale Struktur der Gruppe sowie die unterschiedlichen Anforderungen der Tochterunternehmen berücksichtigt.

»Das neue System sollte als Plattform für alle Töchter eingesetzt werden und dadurch die einfache Nutzung von gemeinsamen Daten ermöglichen. Darüber hinaus wollten wir eine Software, die sämtliche personalbezogenen Prozesse effizient unterstützt, wobei wir auch Wert auf das Controlling legen. Denn damit können wir beispielsweise die Bewerbungen in einem gewissen Zeitraum oder die Recruiting-Kosten exakt auswerten«, beschreibt Wagner die Ausgangslage.

TÖCHTER INTEGRIERT Eine weitere wichtige Anforderung an das neue System: Die Perso-nalmanagement-Software musste einen modularen Aufbau besitzen, damit die Lösung im Unternehmen schrittweise integriert werden konnte. Auch sollte das Personalmanagement während der Umstellung auf das neue System reibungslos funktionieren. Neben einfacher Bedienbarkeit legte Vivatis auch großen Wert auf eine anwenderfreundliche Benutzeroberfläche.

Mit Infoniqa hatte Vivatis bereits in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. »Bei der Tochter Gourmet haben wir bereits seit Längerem die Personalverrechnungs-Software Logavplus im Einsatz. Dabei hat uns das Service der Infoniqa-Mannschaft überzeugt. Deshalb war Infoniqa auch der erste Ansprechpartner zum Thema Personalmanagement«, erläutert Wagner. Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl des Lösungsanbieters war aber nicht zuletzt die Möglichkeit einer unternehmensübergreifenden Installation für die gesamte Holding, die auch für jedes einzelne Tochterunternehmen nutzbar ist. Dabei sollten die jeweiligen personalspezifischen Webportale der Töchter koordiniert werden, gleichzeitig aber im Außenauftritt getrennt bleiben. Folgendes Szenario sollte verwirklicht werden: Wählt ein Bewerber beispielsweise die Gourmet-Homepage an, kann er dort einerseits alle Stellenangebote von Gourmet selbst, aber auch, via Link, sämtliche Angebote der Vivatis Gruppe anwählen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: