Sichere Lokalisierung der VoIP-Telefone bei Notrufen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


20.07.2009 Oliver Weiss

Sichere Lokalisierung der VoIP-Telefone bei Notrufen

Im Chemiepark Marl wurde mit IntraProtector eine automatisierte Lokalisierung von VoIP-Telefonen für die Werkfeuerwehr realisiert.

Im Chemiepark Marl in Deutschland wurde durch den Einsatz des Security Management Systems IntraProtector der Comco AG eine automatisierte Lokalisierung von VoIP-Telefonen für die Werkfeuerwehr realisiert. Angesichts der Komplexität der Netzwerk-Infrastruktur für rund 900 Gebäude auf einem 6,5 Quadratkilometer großen Gelände erwies sich eine permanente manuelle Prüfung und Aktualisierung der VoIP-Telefon-Standorte als wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Hintergrund dieser Maßnahme sind die besonderen Sicherheitsbedingungen in der chemischen Industrie. Dort werden aufgrund der Lagerung und Verarbeitung von Gefahrstoffen höchste Anforderungen an die Organisation des Brandschutzes und an die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Telekommunikationssysteme gestellt, die der Gefahrenabwehr dienen.

In dieser Verpflichtung steht auch Infracor als Betreiberin der Infrastruktur des Chemieparks Marl. Hier erfolgt die interne Telefonie über eine VoIP-fähige Anlage. Allerdings unterstützt dieses System keine sichere Lokalisierung von Anrufern, weil sie nicht eigenständig Daten zum Auffinden eines geänderten VoIP-Standortes – beispielsweise nach dem Umzug eines Mitarbeiters – liefern kann. Ist die Werkfeuerwehr jedoch nicht in der Lage, eingehende Notrufe zuverlässig zu orten, entsteht in Problemfällen durch Zeitverzug eine kritische Gefährdung von Personen und Umwelt.

Aus diesem Grund wurde die Security-Plattform IntraProtector eingeführt. Sie gewährleistet automatisch eine präzise Lokalisierung von VoIP-Telefonen. Auf diese Weise bekommt die Werkfeuerwehr Kenntnis vom betreffenden Gebäude und den genauen Räumlichkeiten, aus dem der Notruf abgesetzt wurde. Durch die Implementierung der Lösung wird eine zuverlässige Lokalisierung der VoIP-Telefone gewährleistet. Die Realisierung erfolgt durch eine integrierte Verknüpfung mit den vorhandenen Datenbanken für die VoIP-Anlage und der Campus-Verkabelung. Dabei steuert das Comco-System zwei wesentliche Workflows:

- Der Administrator erhält bei einem Umzug eines VoIP-Telefons automatisch per E-Mail die neuen Daten der Lokation wie Gebäude, Geschoss, Raum und Switch-Port.

- Bei Eingabe der Telefonnummer in eine Suchmaske werden die der Rufnummer zugeordneten Daten zu den Örtlichkeiten und dem Switch-Port ausgegeben. Die Realisierung erfolgt durch eine integrierte Verknüpfung der bei Infracor vorhandenen zwei Datenbanken für die VoIP-Anlage (Telefonnummer, MAC-Adresse) und für die Campus-Verkabelung (Switch, Port, Gebäude, Etage, Raum).

"Die Security-Lösung IntraPROTECTOR gewährleistet, dass Notrufe über die betriebsinternen VoIP-Telefone unverzüglich lokalisiert werden können", ist Carsten Scholz mit den Projektergebnissen zufrieden. "Sie überzeugt zudem durch ihre einfache Integration und aufwandsschonende Administration", so der Verantwortliche für das Standortmanagement Telekommunikation bei Infracor.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: