Hochverfügbare Kommunikation dank Outsourcing Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


31.07.2009 Jürgen Wasem-Gutensohn */Oliver Weiss

Hochverfügbare Kommunikation dank Outsourcing

Tremco illbruck, Spezialist für Witterungsschutz und Gebäudeabdichtung, hat seine Kommunikationsplattform an NTT Europe Online ausgelagert.

Ein schnelles Wachstum, unter anderem bedingt durch Akquisitionen, stellt die gesamte Organisation und nicht zuletzt die IT vor große Herausforderungen: Wie verfährt man mit bisherigen dezentralen Infrastrukturen? Lässt sich der deutlich höhere Aufwand für Administration und IT-Betrieb mit dem vorhandenen Personalbestand bewältigen? Vor diesen Fragen stand auch Tremco illbruck. Das Unternehmen entstand im Jahr 2005 durch eine Fusion von illbruck Abdichtungssysteme und Tremco Europe und ist heute einer der Branchenführer im Bereich Witterungsschutz und Gebäudeabdichtung in Europa. Tremco illbruck produziert und vertreibt Abdichtungssysteme in den Bereichen Fenster, Fassade, Isolierverglasung, Fußboden und Witterungsschutz. Fünf Produktkompetenzzentren bilden länderübergreifend für die verschiedenen Produktgruppen, wie beispielsweise Dichtbänder oder Silikone, eine leistungsfähige Plattform für Innovationen.

Wie so oft bei Firmenzusammenschlüssen fanden sich auch bei Tremco illbruck die IT-Verantwortlichen mit einer völlig neuen Situation konfrontiert. Von heute auf morgen hatten sie nicht nur mit mehreren Ländern und Standorten zu tun, sondern auch mit heterogenen IT-Landschaften. Als Messaging-Systeme kamen sowohl IBM Lotus/Domino als auch Microsoft Exchange zum Einsatz. Die Benutzerverwaltung in den unterschiedlichen Systemen, aber auch der alltägliche Betrieb und der Support erwiesen sich als wahre Herkulesaufgabe: "Mehrere Versionsstände der Messaging-Systeme Exchange und Notes, die Betreuung von Anwendern in 14 Ländern und fünf Zeitzonen – das war auf Dauer einfach nicht effektiv", erläutert Frank Roth, Group Manager IT Infrastructure bei Tremco illbruck in Bodenwöhr. Vor diesem Hintergrund hat man sich in der IT-Abteilung recht bald die Frage gestellt, ob nicht – allein schon aus wirtschaftlichen Gründen – einzelne Aufgaben an spezialisierte Dienstleister ausgelagert werden sollten. "Unsere Leitlinie ist klar: Das Kerngeschäft einer IT-Abteilung ist nicht der Betrieb von Servern und das Wechseln von Sicherungsbändern, sondern vielmehr die strategische Ausrichtung der IT an den Unternehmenszielen und den unmittelbar wertschöpfenden Prozessen", erläutert Roth.

KONSOLIDIERUNG DER SYSTEME Die Zielsetzung der neuen Lösung: Eine Konsolidierung aller in der europäischen Tremco-illbruck-Gruppe vorhandenen Microsoft-Exchange-2000- sowie Lotus-Notes-Systeme auf ein zentrales Exchange-2007-System und die Einführung eines neuen Microsoft Office SharePoint Service in einer hochverfügbaren Umgebung. Der erste Schritt bestand darin, zunächst einmal eine einheitliche Messaging-Plattform aufzubauen. Der gemeinsame Nenner: Microsoft Exchange 2007. Eng damit verbunden war die Konsolidierung der gesamten Benutzerverwaltung auf Basis von Microsoft Active Directory.

Sehr bald schon fiel dann die Entscheidung, sich einen qualifizierten Managed Hosting Provider zu suchen. Es wurde eine offizielle Ausschreibung formuliert. Die Vorgabe: Der Managed Hosting Provider sollte die gesamte Messaging-Infrastruktur bestehend aus Microsoft Exchange, Microsoft Office SharePoint und einem BlackBerry Enterprise Server betreiben. SharePoint dient dem Aufbau von Unternehmensportalen und Intranet-Lösungen, bei denen auf einer einheitlichen Oberfläche unterschiedliche Applikationen und Informationen bereitgestellt werden. Idealerweise eröffnet ein solches Portal über einen Browser den personalisierten, sicheren Zugang zu Daten, internem Unternehmens-Know-how und Anwendungen. Der BlackBerry-Dienst, wie ihn das Unternehmen im Einsatz hat, verfügt über eine Anbindung an Exchange und versorgt die mobilen Anwender und das Management mit E-Mails. Derzeit nutzen rund 50 Mitarbeiter BlackBerry-Geräte. In den nächsten zwölf Monaten soll die Zahl europaweit auf gut 150 steigen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: