Erneut Auftrag für Kapsch von Tschechischer Bahn Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


02.06.2009 Rudolf Felser

Erneut Auftrag für Kapsch von Tschechischer Bahn

Es handelt sich dieses Mal um den Ausbau des nationalen Eisenbahnkorridors 2 und damit die Einführung von GSM-R auf einer Länge von 207 km.

Kapsch Carriercom hat erneut einen tschechischen Großauftrag im Bereich GSM-R/digitaler Zugfunk an Land gezogen. Nach der Fertigstellung des ersten Nationalen Eisenbahnkorridors (NŽK) (siehe auch "Kapsch: Großauftrag von der Tschechischen Bahn") handelt es sich dieses Mal um den Ausbau des nationalen Eisenbahnkorridors 2 (internationaler Korridor IV) und die Einführung von GSM-R auf einer Länge von 207 km. Konkret umfasst das Projekt die Transitverbindung Österreich - Polen, also von Breclav über Prerov nach Petrovice u Karviné. Kapsch Carriercom arbeitet seit 2004 an der Modernisierung und Internationalisierung des tschechischen Zugfunks. Der aktuelle Auftrag in Tschechien hat ein Volumen von mehr als 13 Mio. Euro.

Digitaler Zugfunk beruht auf der bewährten GSM-Technologie. Die Bahnen profitieren von den zusätzlichen Sicherheits-Features des Kapsch Systems. Im Vergleich zu analogen Systemen erreicht die bessere Funkabdeckung eine höhere Service-Verfügbarkeit zwischen fahrender Flotte und den betriebsleitenden Stellen. Zahlreiche Security-Features machen die Bahnkommunikation damit besonders sicher. GSM-R ist zudem für Geschwindigkeiten bis zu maximal 500 km/h spezifiziert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen ist GSM-R sowohl für geplante Geschwindigkeitserhöhungen im konventionellen Netz als auch für Hochgeschwindigkeitsstrecken bestens geeignet.

Der aktuelle Generalunternehmerauftrag an Kapsch umfasst die Herstellung der gesamten notwendigen Infrastruktur, die Lieferung von 29 GSM-R Basisstationen Typ 9000 bzw. 6000, technische Erweiterungen, ein GPRS Upgrade sowie die Integration der Kapsch Carriercom Railway Provisioning Manager (RPM) Plattform. Um den Empfang an schwer zugänglichen Standorten sicherzustellen, werden außerdem drei Relaisstationen ("Repeater") eingerichtet. Aus Sicherheitsaspekten heraus wird diese moderne Technik in 23 neu zu errichtenden Betriebsgebäuden installiert. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: