Erfolg für Tiani-Spirit bei Connectathon Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


19.06.2009 Rudolf Felser

Erfolg für Tiani-Spirit bei Connectathon

Das heimische Unternehmen holte sich bei dem bon IHE ausgerichteten Test-Marathon für IT-Systeme im Gesundheitswesen den ersten Platz.

Die weltweit agierende Initiative "Integrating the Healthcare Enterprise (IHE)" setzt sich für eine globale Interoperabilität von Informations- und Kommunikationstechnologien im Gesundheitswesen ein und holt Anwender und Hersteller für ein gemeinsames Ziel an einen Tisch. Einmal im Jahr veranstaltet die IHE in Europa, Asien und Nordamerika den sogenannten Connectathon. Heuer fand der europäische IHE Connectathon vom 20. bis 24. April 2009 zum ersten Mal in Wien statt, die Ergebnisse der Veranstaltung wurden soeben veröffentlicht.

61 Firmen prüften die Interoperabilität ihrer Systeme und bereiteten sie auf den Praxiseinsatz vor. 45 Integrations-Profile und 58 Aktore wurden im Rahmen der Veranstaltung getestet. Das österreichische Unternehmen Tiani-Spirit konnte sich gegen die starke nationale und internationale Konkurrenz erfolgreich durchsetzen und schnitt bei dem Test-Marathon für IT-Systeme am besten ab. Dazu Gabriele Költringer, Geschäftsführerin der Technikum Wien GmbH: "Der Connectathon ist ein einzigartiger Event, wo Top-Hersteller und Anwender gemeinsam aktiv sind. Oberstes Ziel dabei ist, IT-Systeme und Medizintechnik miteinander zu verbinden. Es freut uns sehr, dass ein heimisches Unternehmen unter allen anwesenden Firmen die herausfordernden Aufgaben am besten gemeistert und damit bewiesen hat, dass Österreich auf diesem Gebiet Pionierleistungen vollbringt."

Parallel zu den Tests gingen umfassende Begleitworkshops sowie erstmalig auch Show Cases über die Bühne. Den zweitägigen Begleitworkshop "Sharing Clinical Documents and Integrating Workflow" der FH Technikum Wien besuchten 260 Interessierte aus Unternehmen und Gesundheitswesen. Nationale und internationale Sprecher brachten die Besucher dabei auf den aktuellsten Wissensstand der Medizinischen Informatik.

Die FH Technikum Wien übernahm als Kooperationspartner der IHE Austria nicht nur die Ausrichtung des Workshops sondern auch die Organisation des Connectathons. Die Gesamtleitung lag bei Gabriele Költringer. Stefan Sauermann vom Institut für Biomedizinische Technik & Umweltmanagement war für das Workshopprogramm zuständig. Florian Eckkrammer vom Institut für Wirtschaftsinformatik übernahm die technische Projektleitung. Unterstützt wurden sie durch 12 Studierende der FH Technikum Wien.(pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: