EMC Austria engagiert sich in der Krebshilfe Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.07.2009 Christof Baumgartner

EMC Austria engagiert sich in der Krebshilfe

Eine neue Mentoring-Initiative von EMC Computer Systems unterstützt Jugendliche, die den Krebs besiegt haben, bei der Jobsuche.

EMC Austria hat mit April 2009 ein neuartiges Sozialprojekt gestartet. Im Rahmen vom „EMC Austria Teenage Cancer Aid Project“ fungieren ausgewählte und speziell geschulte Firmen-Mitarbeiter als Mentoren für junge Menschen, die zwar den Krebs besiegt haben, aber am Arbeitsmarkt oft mit Stigmatisierung und schlechteren Jobchancen – bedingt durch diffuse Vorurteile, eine oft unvermeidliche Lücke im Lebenslauf und die Krise am Arbeitsmarkt – zu kämpfen haben.

Während viele Krebshilfe-Projekte „nur“ auf Spendengelder abzielen, will das IT-Unternehmen ein nachhaltiges und offenes Ausbildungs- und Sozialprojekt etablieren, das unmittelbar vom persönlichen Engagement der Firmenmitarbeiter lebt. „Das Projekt wurde von den Mitarbeitern mit sehr großem Interesse und sehr viel Engagement aufgenommen, das unsere Erwartungen sogar übertroffen hat“, sagt EMC Human Resources Managerin Barbara Kalab-Brandner.

EHRENAMTLICH Einer der ersten ehrenamtlichen Mentoren ist der 57jährige Helmut Gotsche, der als Senior Technical Consultant mit EMC-Partnern in ganz Europa zusammenarbeitet, als Vater zweier erwachsener Kinder auch mit allen pädagogischen Wassern gewaschen ist und sich jetzt ehrenamtlich um eine Oberösterreicherin kümmert. Gotsche: „Ich bin gerne bereit zu helfen, wenn die Hilfe angenommen wird.“ Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen will Gotsche die Betroffenen vor allem dabei unterstützen, Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen. Speziell Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren, die aufgrund langwieriger Therapien längere Zeit weg vom Job-Fenster waren oder bisher bei der Lehrstellensuche erfolglos geblieben sind, sollen mit Coachings, Bewerbungs-Trainings und menschlicher Wärme fit für den Job gemacht werden.

„Ich bin stolz darauf, dass wir es als EMC-Österreich-Team auch in Zeiten wie diesen schaffen, solche wertvollen Initiativen durch materiellen und persönlichen Einsatz zu unterstützen“, sagt EMC-Geschäftsführer Thomas Barwinek. Der Speichersystem-Spezialist EMC engagiert sich bereits seit längerer Zeit für das St. Anna Kinderspital und die Kinder-Krebs-Hilfe für Wien, Nö u. Bgld. Elterninitiative. Diese wiederum koordiniert ein EDV-Ausbildungsprojekt für den Europäischen Computerführerschein in Zusammenarbeit mit der österreichischen Computergesellschaft und der Firma „die Berater“. Den Kostenbetrag für einen mobilen EDV-Trainer hat EMC für 2009 übernommen. Dieser EDV-Trainer unterrichtet die an Krebs erkrankten Kinder und Jugendlichen in Gruppen im Büro der Kinder-Krebs-Hilfe für Wien, Nö u. Bgld. Elterninitiative, individuell auf den onkologischen Stationen im St.Anna Kinderspital oder zu Hause.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: