Navigationssystem für alle Lebenslagen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.07.2009 Alex Wolschann

Navigationssystem für alle Lebenslagen

Die neuen Modelle der Nüvi-Serie verfügen über ein größeres Display und Funktionen für Fußgänger und öffentliche Verkehrsmittel.

Garmin erweitert die Nüvi-Serie um drei neue Modellreihen. Als Flaggschiff soll das Nüvi 1490T mit einem Display in XXL-Format überzeugen. Obwohl der TFT-Touchscreen eine fünf Zoll Bildschirmdiagonale bietet, ist der Nüvi 1490T handlich und mobil. Mit den Serien Nüvi 12xx und Nüvi 13xx hat Garmin ab sofort vier neue Einsteigernavis auf dem Markt. Die Modelle der beiden Serien eignen sich Garmin zufolge für alle, die sich vielfältige Navigationsfunktionen zu einem fairen Preis wünschen.

Durch ihr geringes Gewicht und dank des schlanken Gehäuses lassen sich die innovativen Lotsen leicht in jede Tasche stecken und eigenen sich so auch für die Navigation zu Fuß in der Stadt. »Mobile Navigationssysteme sind ab sofort nicht länger auf Autos beschränkt. Mit den Nüvi 12xx-, 13xx- und 14xx-Serien können unsere Kunden ihr Navi-Gerät auch außerhalb des Autos nutzen – das ist perfekt, wenn man zum Beispiel fremde Städte zu Fuß erkunden möchte. Der Stadtplan kann so zu Hause bleiben«, erklärt Michael Schellnegger, Marketingmanager von Garmin Österreich.

MULTIMODE Die Geräte sind die ersten Modelle ihrer Art, die mithilfe optional erhältlicher CityXplorer-Karten Fußgängernavigations-Funktionen ermöglichen. Das Besondere an den neuen Nüvis: Zu den üblichen Funktionen für die Straßennavigation gibt es auch einen optionalen Modus für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Mit der in ausgewählten Städten verfügbaren CityXplorer- Karten kann sich der Nutzer die Fahrzeiten sowie alle Haltestellen von Bussen, Zügen und U-Bahnen sowie die Entfernungen der jeweiligen Strecken anzeigen lassen. Außerdem lassen sich mit den CityXplorer-Karten Park- und Radwege nutzen sowie Sehenswürdigkeiten (Points of Interests) in der Umgebung anzeigen.

Die neuen Geräte sollen aber auch dabei helfen, Sprit zu sparen. Dafür sind die Navis mit der Software ecoRoute ausgestattet, die Vorschläge fuür kraftstoffsparendes Fahren gibt. In der EcoChallenge wird das Fahrverhalten trainiert. Neben den bisherigen Streckenoptionen "kürzeste Zeit" und "kürzeste Strecke" können Nutzer jetzt auch "weniger Kraftstoff" anwählen.

Alle Geräte-Serien beherrschen die "Text-to-Speech"-Funktion, mit der Straßennamen per Sprachausgabe ankündigt werden. Verschiedene Modelle der Nüvi 12xx- und 13xx-Produktfamilien bieten darüber hinaus Funktionen wie kostenfreie TMC-Verkehrsfunkempfänger zur Stauumfahrung und einen Fahrspurassistenten, der etwa beim Überqueren komplizierter Kreuzungen oder Verkehrsknotenpunkten hilft.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: