Unfreiwilliges Superschnäppchen von Dell Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


01.07.2009 Rudolf Felser

Unfreiwilliges Superschnäppchen von Dell

Einige Stunden lang bot Dell wegen eines Fehlers einen Monitor um 15 statt 150 Dollar an. Taiwans Konsumentenschützer bestehen nun auf den Preis.

Am 25. Juni um 23.00 Uhr Ortszeit hat Dell in Taiwan einen 19-Zoll-LCD-Monitor online zu einem unschlagbaren Preis angeboten: 500 Taiwan-Dollar, umgerechnet rund 15 US-Dollar. Natürlich war das ein Fehler und wurde umgehend, am nächsten Tag um 7.00 Uhr morgens, korrigiert auf knapp 150 US-Dollar. In diesen acht Stunden wurden allerdings insgesamt 140.000 Displays von 26.000 Kunden bestellt.

Taiwans Konsumentenschützer haben Dell nun aufgefordert, für zumindest einen Teil dieser Geräte den "falschen" Preis zu berechnen: Jeder Kunde solle einen der von ihm bestellten Monitore zum "Superschnäppchen"-Preis erhalten, auf den Rest der Bestellung sollte ein geringerer Rabatt fallen. Wenn Dell dem nicht nachgibt wäre das eine Verletzung von Taiwans Fair-Trade-Gesetzen.

Dell hat sich in einem offiziellen Statement mittlerweile für den Vorfall und damit verbundene Schwierigkeiten entschuldigt, sowie einen "vernünftigen Rabatt für die unter falschem preis eingegangenen Bestellungen" angekündigt. Die Diskussionen mit den lokalen Behörden, um eine endgültige Lösung zu finden, wären aber noch im Gange. (rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: