Produkt-Konfigurationen direkt in Office ändern Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.07.2009 idg/Thomas Mach

Produkt-Konfigurationen direkt in Office ändern

Siemens hebt PLM in die nächste Dimension.

Die Siemens-Sparte Product Lifecycle Management Software (PLM) erweitert die unternehmenseigene PLM-Lösung Teamcenter 8 durch die Integration von Outlook, Powerpoint und Excel. Zudem lassen sich künftig Komponenten der IBM Websphere-Infrastruktur nutzen.

Anwender der PLM-Plattform sollen künftig in der Lage sein, über Microsofts Outlook, Word Excel und Powerpoint auf Produktinformationen zuzugreifen. Zudem erhalten sie eine in Outlook eingebettete To-do-Liste, die PLM-Aktivitäten anzeigt. Auf diese Weise, hofft der Hersteller, könnten Teamcenter-Nutzer ihre ohnehin genutzten Office-Anwendungen mit den PLM-Funktionen verknüpfen. Das soll diese produktiver machen, da sich PLM-Aufgaben über Office-Oberflächen erledigen lassen. Dazu zähle beispielsweise das Ändern von Konstruktionen, ohne das jeweilige Microsoft-Programm verlassen zu müssen. Erweiterungen in der Workflow-Steuerung sollen das Änderungs-Management besser steuern.

Zudem wurde Teamcenter laut dem Anbieter besser an die Websphere-Umgebung und an andere Produkte von IBM angepasst. Beispielsweise lasse sich die Datenbank DB2 und der Websphere Application Server nutzen, um die PLM-Software zu betreiben. Darüber hinaus könne die PLM-Umgebung die Dienste des Tivoli Storage Manager nutzen. Für Anwender, die Teamcenter mit den genannten IBM-Produkten verwenden wollen, soll der Aufwand für die Einrichtung kleiner werden.

Dem Anbieter zufolge stellt das Produkt darüber hinaus Softwareservices bereit, die es erlauben sollen, Teamcenter über SOA-Konzepte mit anderen IT-Systemen zu verbinden. Viele Anwenderunternehmen wollen PLM-Systeme beispielsweise mit bestehender ERP-Software verbinden. Eine Integration besteht auch in das Softwarekonfigurations-Management Clearcase von IBM Rational.

Laut Siemens sollen Anwender so in der Lage sein, Disziplinen des Application Lifecycle Management (ALM) mit PLM zu verbinden. Neben Clearcase unterstützt Teamcenter eine Reihe weiterer Tools, die eigens für die Softwareentwicklung genutzt werden. Darüber hinaus wurde Teamcenter auch um einige Detailfunktionen erweitert. Diese sollen unter anderem helfen, Dokumente in andere Formate umzuwandeln sowie technische Dokumente zu erzeugen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: