Ditech vernetzt Gratiszeitung Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.07.2009 Rudolf Felser

Ditech vernetzt Gratiszeitung

Seit zwei Wochen verlässt sich die Redaktion der Tageszeitung Heute auf das Netzwerk-Know-how des heimischen Computerspezialisten Ditech.

Seit zwei Wochen verlässt sich die Redaktion der Tageszeitung "Heute" auf das Netzwerk-Know-how des heimischen Computerspezialisten Ditech. Um eine reibungslose Produktion sowohl der Print- als auch Online-Ausgabe der Gratiszeitung zu garantieren, wurden insgesamt zehn Kilometer Kabel auf einer Bürofläche von 743 m2 gelegt und Hochleistungsswitches installiert. Wobei allein der Newsroom nun über 200 ultraschnelle Netzwerkanschlüsse für PC, Mac und Telefone verfügt. Die Redaktion selbst arbeitet dabei auf Apple-Rechnern, im Office-Bereich werden dimotion-PCs - die Eigenmarke von Ditech - eingesetzt.

Insgesamt benötigte das Ditech-Team für die Implementierung des Netzwerkes drei Wochen von der Auftragsvergabe bis zur schlüsselfertigen Übergabe. Dabei wurden für das Projekt 500 Mitarbeiterstunden aufgewendet. "So schnell gelingt der Aufbau eines Netzwerkes nur wenn die Mitarbeiter ein eingespieltes Team sind", erläutert Damian Izdebski, Geschäftsführer und Gründer von Ditech.

"Tageszeitungen produzieren extrem pünktlich, aus diesem Grund wurden zwei unterbrechungsfreie Stromversorgungs-Lösungen (USV) mit minimalen Ausfallzeiten eingerichtet, damit auch hier die Datensicherheit gewährleistet ist", so Izdebski. "Eine Herausforderung war zudem, die gewaltige Menge an Leitungen so zu verlegen, dass diese nicht sichtbar sind, zumal bei "Heute" sowohl auf Performance als auch auf Ästhetik besonderer Wert gelegt wurde."

"Für uns war es wichtig, dass zukünftige Adaptierungen jederzeit möglich sind," erklärt "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand. "Die Medienlandschaft wird sich in den nächsten Jahren stark ändern und daher wollen wir unsere Technik möglichst zukunftssicher aufstellen." Um dies zu bewerkstelligen brauche man Partner, die Bedürfnisse von Medienunternehmen erkennen.

Um es dem gesamten Medienmacher-Team von "Heute" zu ermöglichen ständig brandaktuell über die unterschiedlichsten Kanäle informiert zu sein, wurden der Newsroom und die Büros der Geschäftsleitung mit 46-Zoll-LCD-Multimedia-Displays ausgestattet. Diese ermöglichen je nach Bedarf die Darstellung von TV-Signalen, Teletext, Internet- oder Multimediainhalten.(pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: