Nutzung von mobilem Breitband sprunghaft gestiegen Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


21.07.2009 Rudolf Felser

Nutzung von mobilem Breitband sprunghaft gestiegen

Ein Report deutet darauf hin, dass die weltweite Nutzung mobiler Datenbandbreite im zweiten Quartal um 30 Prozent zugelegt hat.

Allot Communications, tätig auf dem Gebiet der Optimierung von IP-Dienstleistungen und Lösungen für Einkommensgenerierung, die auf Deep Packet Inspection (DPI) basieren, gab heute bekannt, dass ihr erster Global Mobile Broadband Traffic Report (GMBT) darauf hindeutet, dass die weltweite Nutzung mobiler Datenbandbreite im zweiten Quartal 2009 mit ca. 30 Prozent beträchtlich zugenommen hat.

Asien liegt mit 36 Prozent Wachstum in Führung; Europa konnte ein Wachstum von 28 Prozent verzeichnen und Nord- u. Südamerika 25 Prozent. Der Allot GMBT Report, der die Nutzung und das Wachstum weltweiter IP-Anwendungen verfolgt, sammelte Daten von führenden Mobilfunkanbietern weltweit, deren Nutzergemeinde insgesamt mehr als 150 Millionen Abonnenten umfasst.

Der Bericht zeigt, dass die Abonnenten, insbesondere die starken Datennutzer, nicht zwischen ihren festen und mobilen Netzwerken unterscheiden. Sie scheinen denselben Service vom Internet zu erwarten, ganz unabhängig von ihrer Zugriffsmethode. Somit stehen die heutigen Mobilfunkbetreiber vor denselben Herausforderungen wie ihre drahtgebundenen Kollegen, allerdings mit mehr technischen Beschränkungen. Alle diese Probleme werden durch die Infrastruktur des Netzwerks noch verschärft, weil sich die Zellen selbst als natürliche Bandbreitenengpässe erweisen können und dadurch häufig in hohem Masse für Netzwerküberlastungen und Verzögerungen mitverantwortlich sind.

Der Allot GMBT zeigt:

  • HTTP Browsing ist die weltweit beliebteste Anwendung und die Nutzung hat um 21 Prozent zugenommen.
  • HTTP Streaming ist die am schnellsten wachsende Anwendung mit einer Nutzungszunahme von 58 Prozent. Dazu zählen auch Streaming-Websites wie YouTube und Hulu.
  • HTTP Downloads, die weltweit ein 34-prozentiges Wachstum verzeichnen konnten, sind mittlerweile fast so beliebt wie P2P und konnten P2P im Wirtschaftsraum Europa sogar an Beliebtheit überholen.
  • P2P macht 42 Prozent der Bandbreitennutzung in den meistfrequentierten Zellen des Netzwerks aus - jedoch nur 21 Prozent in der durchschnittlichen Zelle</li</ul>

    "Dieser Bericht ermöglicht es den Betreibern, sich eine Übersicht über das Verhalten von Abonnenten in seiner ganzen Vielfalt zu verschaffen," sagte Rami Hadar, Präsident und CEO von Allot Communications. "Der Bericht zeigt ganz deutlich, wie die Abonnenten wirklich ihre mobilen Datendienstleistungen nutzen, und verschafft uns einen unschätzbaren Überblick über die Branche und die Veränderungen, die im Rahmen ihrer Entwicklung stattfinden."

    Die Daten für den Allot GMBT Report wurden unter Verwendung der langfristigen Berichtsfunktionen von Allot NetXplorer, Allots zentralisiertem Verwaltungs- und Berichtssystem, zusammengetragen. Die Länge des Erhebungszeitraums ermöglicht die genaue Bestimmung von Nutzungstrends und Nutzungsmustern und verringert somit den Einfluss vorübergehender Ereignisse in den überwachten Netzwerken. (pi/rnf)

    Diesen Artikel

    Bewertung:

    Übermittlung Ihrer Stimme...
    Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
    Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: