Banken und Pharmaindustrie nutzen Vorteile von Videoconferencing Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


24.07.2009 Oliver Weiss

Banken und Pharmaindustrie nutzen Vorteile von Videoconferencing

Die Manager aus den Branchen Banken und Pharmaindustrie setzen Full-Service-Videokonferenz-Systeme am häufigsten ein.

Laut der von Easynet Global Services durchgeführten Studie "Face to Phase: Die Konvergenz von Geschäftsreisen und Virtual Meetings", setzen folgende Branchen Videokonferenzen am meisten ein: Banken, Pharmaunternehmen und natürlich die IT-Branche selbst. Am schwächsten werden sie im produzierenden Gewerbe eingesetzt. Martin Fortmüller, Geschäftsführer von Eltax, einem Spezialist für Videoconferencing und Distributor von Polycom Videokonferenz-Systemen: "Die Unternehmen sind von der Qualität beeindruckt, die Videokonferenzen in High Definition leisten. In der Krise braucht es außerdem mehr Koordination und Abstimmung. Gerade das ist mit Videokonferenzsystemen schnell, flexibel und vor allem kostensparend zu erledigen."

Die Studie identifiziert auch die am häufigsten angepriesenen Vorteile von Videokonferenzen:

  • Einsparungen bei den Reisekosten
  • Einsparung von Reisezeit
  • Schnelle Reaktionszeit bei kurzfristigerer und häufigerer Einberufung von Meetings (gerade in Verbindung mit der Wirtschaftskrise wegen erhöhtem Koordinationsbedarf nötig)
  • Überregionale Erreichbarkeit (nicht nur weltweit kompatible Standards, sondern auch bis in den entlegensten Winkel)
  • Schnellere Entscheidungsfindung und daher mehr Produktivität
  • Umweltfreundlichkeit

Dank im Internet angebotener Gratis-Software für Videotelefonate sind Videokonferenz-Systeme auch in Österreichs Privathaushalte eingezogen. Die Österreicher haben erkannt, welche Vorteile Kommunikation über das Internet bietet. Die anfängliche Hemmung, vor der Web-Kamera zu sprechen, ist weg. "Die Menschen haben sich an Videokonferenz-Systeme gewöhnt. Sie sind Teil ihres Alltags geworden", so Fortmüller. "Für Unternehmen aber ist Gratis-Software ungeeignet, Firmendaten brauchen hohe Sicherheitsstandards, die keines der Gratis-Produkte erfüllen kann." Ton und Bild etwa müssen gleichzeitig ankommen, interne Informationen müssen absolut sicher kommuniziert werden.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: