NEC und Renesas verschieben Fusionsvereinbarung Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


28.07.2009 apa/Rudolf Felser

NEC und Renesas verschieben Fusionsvereinbarung

Die Chiphersteller haben die Unterzeichnung ihrer Vereinbarung um einen Monat verschoben. Die Transaktion ist weiter für kommenden April geplant.

Die beiden japanischen Chiphersteller NEC Electronics und Renesas Technology haben die Unterzeichnung ihrer Fusionsvereinbarung (siehe dazu auch "Fusionsgespräche japanischer Chipriesen") um einen Monat verschoben. Die Prüfung der Bücher nehme mehr Zeit als ursprünglich geplant in Anspruch, begründeten die Konzerne die Verzögerung. Die Transaktion sei weiterhin für April kommenden Jahres geplant.

Mit einem Umsatz von knapp 13 Mrd. Dollar (9,11 Mrd. Euro) würde der neue Konzern weltweit hinter Intel und Samsung Electronics zum drittgrößten Chiphersteller aufsteigen. Die börsennotierte NEC Electronics gehört mehrheitlich dem japanischen Elektronik-Konzern NEC. Renesas ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Mitsubishi Electric und nicht börsennotiert. (apa)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: