Eine Oberfläche für alle Kontakte Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


31.07.2009 Oliver Weiss

Eine Oberfläche für alle Kontakte

Die neue Version von Open-Xchange integriert erstmals auch E-Mails von externen Accounts und Kontaktdaten aus sozialen Netzwerken.

Mit Version 6.10 seiner gleichnamigen quelloffenen E-Mail- und Collaboration-Software veröffentlicht Open-Xchange ein neues Groupware-Konzept namens "Social OX". Damit lassen sich alle geschäftlichen und privaten E-Mails samt Kontaktinformationen in einer zentralen Applikation zusammenführen und stehen den Anwendern damit jederzeit auch auf mobilen Endgeräten zur Verfügung.

"Internetdienste wie Xing, LinkedIn, Facebook und Plaxo werden für unser Berufsleben immer wichtiger. Dank kostenloser Mail-Accounts von Anbietern wie zum Beispiel GMX ist E-Mail auch aus der privaten Kommunikation nicht mehr wegzudenken", erklärt Jürgen Geck, CTO von Open-Xchange. Open-Xchange verbindet nun die bislang voneinander isolierten Desktop- und Web-Applikationen und bietet damit eine Anwendung, mit der User ihre unterschiedlichen Kontaktdaten, Kalender, Aufgaben und Dokumente zentral organisieren können.

"Anwender nutzen in der Regel verschiedene E-Mail-Adressen, Kalender und soziale Netzwerke, um die unterschiedlichen Kontakt- und Termininformationen aus ihrem privaten und beruflichen Leben zu organisieren", sagt Philbert Shih, Senior Analyst bei Tier1 Research. "Social OX führt all diese Daten auf einer zentralen Applikation zusammen, was deren Verwaltung enorm vereinfacht. Andere Collaboration-Anbieter fangen gerade erst an, über diese überaus nützliche Innovation nachzudenken."

Die wichtigsten neuen Funktionen von Open-Xchange 6.10 im Überblick: - Integration von zusätzlichen externen E-Mail-Accounts. Anwender bekommen die E-Mails von privaten Mail-Accounts (z. B. von GMX, T-Online, etc.) automatisch in einen eigenen Ordner von Open-Xchange geliefert.

- Anwender erhalten all ihre bestätigten Adressdaten aus sozialen Netzwerken wie Xing oder LinkedIn im Open-Xchange-Adressbuch. Damit haben sie stets Zugriff auf alle aktuellen Kontaktinformationen Ihrer Netzwerkpartner.

- Mit Social OX können auch Anwender ohne Open-Xchange-Account die Vorzüge von Open-Xchange mitnutzen. So können Open-Xchange-Anwender anderen Nutzern außerhalb der eigenen Firma Zugang zu bestimmten Dokumenten geben – ohne dass diese jeweils als E-Mail-Anhänge versendet werden müssen.

- Mit Hilfe von Microformaten können auch Adressen und Kalender Teilnehmern ohne Open-Xchange-Account als HTML-Seite zugänglich gemacht werden, was Kommunikation und Terminabsprachen in unternehmensübergreifendenTeams enorm vereinfacht.

Interessierte können die neuen Social OX-Funktionen mit einem Test-Account unter ox.iokostenlos ausprobieren. Anwender von Open-Xchange Server erhalten die neue Version 6.10 im Rahmen ihrer Software-Maintenance. Auch die weltweit über 10 Millionen Nutzer von Open-Xchange bei 1&1 Internet, GMX, Hostpoint und anderen Internetdienstleistern, erhalten die neuen Funktionen in den kommenden Monaten ohne Aufpreis.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: