FCC ermittelt nach Sperre von Google-Software Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


03.08.2009 Alex Wolschann/apa

FCC ermittelt nach Sperre von Google-Software

Die US-Telekomaufsicht FCC ermittelt im Streit zwischen Apple und Google um die Sperrung von Programmen für das iPhone-Handy.

Die US-Telekomaufsicht FCC ermittelt im Streit zwischen Apple und Google um die Sperrung von Programmen für das iPhone-Handy. In einem Brief habe die FCC bei den beiden Unternehmen und dem Netzbetreiber ATT angefragt, warum Apple einem Google-Programm für Internet-Telefonie namens Voice die Zulassung für den Online-Laden App Store verweigert habe, berichtete das "Wall Street Journal".

Erfahren wollte die Telekomaufsicht demnach außerdem, ob ATT in die Entscheidung miteinbezogen war. US-Medien gingen davon aus, dass der Netzbetreiber als Exklusiv-Vermarkter des iPhones die Sperrung veranlasst hat, um Einbußen im Geschäft mit Telefonaten und SMS zu verhindern. Apple und ATT wollten sich nicht äußern.

Voice ermöglicht Nutzern, ihre Kommunikation unter einer einzigen Telefonnummer zu bündeln. Der Dienst ist noch in einer geschlossenen Testphase. Kürzlich blockierte Apple auch den Google-Dienst Latitude, über den Nutzer mit Kontakten den jeweiligen Aufenthaltsort austauschen können. Seit Ende 2008 macht Google dem iPhone-Hersteller Apple mit einem eigenen Handy-Betriebssystem Konkurrenz.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: