Kampagne: Vernichtet Internet Explorer 6 Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


09.08.2009 Jürgen Donauer*/Rudolf Felser

Kampagne: Vernichtet Internet Explorer 6

Web-Entwickler würden den Internet Explorer 6 lieber früher als später im digitalen Nirvana sehen.

40 Internet-Start-Ups haben sich zusammengeschlossen, um für das Ende des Internet Explorer 6 zu plädieren. Microsoft antwortete, dass man Anwender ermutige auf neuere Browser umzusteigen. Allerdings soll dem veralteten Browser noch fast fünf Jahre weitere Liebe entgegengebracht werden. Eine Aktion auf Twitter hat bereits knapp 12.000 "Unterschriften" gegen IE6 gesammelt.

David Rusenko, CEO von Weebly, erzählte der Computerworld, dass Entwickler das Ende des Internet Explorer 6 herbeisehnen. Einige der Internet-Schwergewichte weisen Anwender bereits drauf hin, dass sie einen veralteten Browser verwenden, der offiziell nicht mehr unterstützt wird. Facebook tut dies seit Februar 2009. Bereits im Januar 2009 kehrte Google dem IE6 den Rücken. Auch YouTube hat bereits angekündigt, den veralteten Browser nicht länger unterstützen zu wollen. Weltweit seien laut Rusenko immer noch 27 Prozent mit dem veralteten Browser unterwegs. Da Entwickler 50 Prozent länger für ein Projekt bräuchten, wenn dieses für Internet Explorer 6 angepasst würde, halte dieser Browser das Web zurück, fügte Rusenko an.

* Jürgen Donauer ist Redakteur des deutschen Tecchannel.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: