Best Ager entdecken Online-Shopping für sich Best Ager entdecken Online-Shopping für sich - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


11.11.2013 pi

Best Ager entdecken Online-Shopping für sich

Internetnutzer über 50 Jahre sind die am schnellsten wachsende Kundengruppe im E-Commerce, so das Online-Payment-Unternehmen Klarna. Online-Shops lassen diese kaufkräftige Zielgruppe oft unbearbeitet.

Internetnutzer über 50 Jahre sind die am schnellsten wachsende Kundengruppe im E-Commerce.

Internetnutzer über 50 Jahre sind die am schnellsten wachsende Kundengruppe im E-Commerce.

© Fotolia

Die sogenannten Best Ager sind eine Zielgruppe für sich – nämlich eine mit einer hohen Kaufkraft. Drei Millionen Österreicher der Generation 50plus verfügen über ein Vermögen  von 68 Mrd. Euro – immerhin 44,3 Prozent des heimischen Kaufkraftvolumens. Und sie bewegen sich immer mehr und selbstverständlicher im Internet. Dabei bleibt es nicht beim reinen Surfen im Netz: In Österreich kaufen bereits über 31 Prozent der über 50igjährigen online ein (GfK-Studie 2012). Damit zählen sie in Österreich und Deutschland zur am schnellsten wachsenden Kundengruppe im E-Commerce, so eine interne, anonyme Auswertung des Online-Payment-Unternehmens Klarna.

Die hohe Kaufkraft und die wachsende Online-Affinität macht die Gruppe der Best Ager zu einer wichtigen Zielgruppe für Händler, die weiteres Wachstumspotenzial erschließen wollen. "Viele Online-Händler haben das Potenzial dieses Kundensegments jedoch noch nicht vollständig erkannt und ihr Sortiment sowie ihren Shop entsprechend angepasst", so Robert Hadzetovic Country Manager von Klarna Austria. "E-Commerce ist perfekt für Best Ager und Senioren geeignet – sie können bequem von zu Hause einkaufen und bekommen alles bis an die Haustür geliefert. Diese Faktoren spielen vor allem für ältere Menschen eine entscheidende Rolle." Dank der Zahlungsart "Kauf auf Rechnung" müssen die Käufer keine sensible Daten im Internet bekannt geben und sich daher auch nicht mit der Eingabe ihrer Kreditkartendaten in Onlinemasken abmühen. Sie erhalten ihre Rechnung zugeschickt und können diese bequem per Zahlschein begleichen. "Für die sehr auf Sicherheit bedachte Generation ist es auch wichtig, zuerst die Ware zu erhalten und erst dann zu bezahlen", zeigt Hadzetovic einen weiteren Vorteil der Zahlungsart auf. Interessant ist, dass mehr als zwei Drittel der Online-Käufer über 65 Jahre männlich sind – bei Online-Shoppern unter 65 Jahren ist das Verhältnis genau andersherum.

Laut der Studie "IKT-Einsatz in Haushalten" der Statistik Austria 2012 besitzen 65 Prozent der 55- bis 64-Jährigen, die allein in einem Haushalt leben, einen Computer, bei den 65- bis 74-Jährigen sind es immerhin 45 Prozent. Online-Shopper im Alter von 55 bis 64 kaufen hauptsächlich Bücher, E-Books, Zeitschriften, Zeitungen oder E-Learning-Materialien. (pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.



Hosted by:    Security Monitoring by: