Dell: Einstiegs-Workstation und Lösungen für Bildungsbereich Dell: Einstiegs-Workstation und Lösungen für Bildungsbereich - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


12.03.2014 Rudolf Felser

Dell: Einstiegs-Workstation und Lösungen für Bildungsbereich

Die mobile Wokstation Dell Precision M2800 soll die Lücke zwischen Business-Laptops und den aktuell verfügbaren mobilen Workstations schließen. Außerdem gibt es neue Lösungen für den Bildungsbereich.

Dell Precision M2800

Dell Precision M2800

© Dell

Mit der neuen mobilen Precision M2800 setzt Dell einen neuen Preispunkt bei Einstiegs-Workstations. Designer, Künstler, Ingenieure oder Studenten sollen damit von der Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit einer professionellen und gleichzeitig erschwinglichen Workstation profitieren. Die Workstation soll die Lücke zwischen Business-Laptops und den aktuell verfügbaren mobilen Workstations schließen. Sie bietet Intel-Core-i5- und Intel-Core-i7-Prozessoren der vierten Generation und eine AMD-FirePro-W4170M-Grafikkarte mit 2 GB GDDR5-Speicher. Bis zu 16 GB RAM und 1 TB Festplattenspeicher stehen Speicher-seitig zur Verfügung. Die Precision M2800 bietet neben dem integrierten 15,6 (39,6 cm)-Zoll-UltraSharp-Display in Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel) noch Multi-Monitor-Unterstützung und Dockingstation-Kompatibilität.

Die Precision M2800 ist für eine Vielzahl von Engineering- und Design-Applikationen optimiert und zertifiziert. Dazu gehören unter anderem Autodesk AutoCAD, Inventor und Revit, Dassault Systèmes Solidworks sowie PTC Creo. Standardmäßig enthält die M2800 den Dell Precision Performance Optimiser (DPPO). Er konfiguriert automatisch die Einstellungen von Dell-Precision-Workstations und sorgt so für eine optimale Performance von Applikationen in den Bereichen Engineering und Produktdesign.

Die neue mobile Workstation Dell Precision M2800 soll im Frühjahr weltweit erhältlich sein, die Preise veröffentlicht Dell ab Verfügbarkeit im Dell-Webshop.

LÖSUNGEN FÜR BILDUNGSBEREICH
Eine andere Zielgruppe adressiert Dell mit den ebenfalls neuen Notebooks der Latitude-13-Education-Serie für den Bildungsbereich. Darüber hinaus hat Dell seine Mobile-Computing-Cart-Lösung aktualisiert. Zusammen mit dem neuen interaktiven Projektor S520 sollen sie Lehrern und Schülern "umfassende Möglichkeiten für einen interaktiven Unterricht" zur Verfügung stellen. Dell richtet sich damit speziell an Schüler, Studenten und Lehrer.

Die Latitude-13-Education-Serie ist mit leistungsfähigen Prozessoren, einem 13,3-Zoll (33,8 cm)-Bildschirm und einer vollwertigen Tastatur ausgestattet und sind robust (LCD mit gummiertem Rand und Sockelblende) genug, um Stöße, Spritzwasser (vollständig versiegelte Tastatur) und andere Begleiterscheinungen des Schul-Alltags auszuhalten. Die Displays mit Corning Gorilla Glass NBT sind kratzfest, durch eine ausgeklügelte Scharniertechnik lassen sich die Notebooks um 180 Grad aufklappen. Die Sicherheits-Features reichen von Verschlüsselung über ausgereifte Authentifizierungsverfahren bis hin zum Schutz vor Malware aus einer Hand. Darüber hinaus unterstützen die neuen Notebooks die Dell-Data-Protection-Lösungen, Dell KACE und die Integration in Microsoft System Center.

Der Dell Mobile Computing Cart ist als zentral verwaltete oder alleinstehende, nicht verwaltete Lösung erhältlich. Mit diesem Rollschrank können Lehrkräfte Notebooks, Projektoren oder andere Geräte bequem transportieren und aufladen. Er bietet Platz für bis zu 30 beliebige Notebooks, Ultrabooks, Netbooks oder Tablets. Über zwei externe Anschlüsse lassen sich ein Drucker, der Lehrer-Laptop oder eine Kamera hinzufügen. Neu ist ein optionales Upgrade Kit, um Notebooks mit Ethernet-Anschluss und Strom zu versorgen. Die IT-Verantwortlichen können damit über Nacht Updates durchführen.

Der interaktive Dell-Projektor S520 ermöglicht Lehrkräften den Einsatz kooperativer Unterrichtsformen und eine bessere Einbeziehung der Schüler. Möglich wird dies mit der Unterstützung von Multi-Touch-Funktionen, der Intel-Wireless-Display (WiDi)-Technologie und Miracast. Der S520 kombiniert Funktionen interaktiver Whiteboards und LCD in einer Lösung. Damit steht das Whiteboard nicht nur Lehrern, sondern auch Schülern zur Verfügung, die damit ihre Arbeiten vorstellen, es für Gruppenarbeit nutzen oder die Anweisungen von Lehrkräften umsetzen können.

Die Latitude 13 Education Serie ist ab sofort erhältlich, Preise richten sich nach der Konfiguration und sind im Dell-Webshop abrufbar. Dell bietet die nicht-touchfähigen Modelle in den Farben Schwarz und Sonic Red an und die touchfähigen Modelle in Schwarz. Der interaktive Dell-Projektor S520 soll in der EMEA-Region im Laufe dieses Jahres verfügbar sein. Das Standalone-Upgrade-Kit der Mobile-Computing-Cart-Lösung soll weltweit Mitte Mai verfügbar sein. Es ist Dell zufolge kompatibel mit ausgewählten verwalteten und nicht verwalteten Modellen der Vorgängerversion. (pi/rnf)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema


Hosted by:    Security Monitoring by: