HTC: Tablet und neue Smartphones in Barcelona Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


15.02.2011 Rudolf Felser

HTC: Tablet und neue Smartphones in Barcelona

Android in allen Größen: HTC hat anlässlich des Mobile World Congress sein Tablet HTC Flyer sowie drei neue Android-Smartphones präsentiert.

HTC zeigt auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein Tablet HTC Flyer (Bild). Es besitzt ein nahtloses Aluminium-Unibody-Gehäuse und basiert auf einer für große Screens optimierten HTC Sense-Variante, die über das Android-Betriebssystem gelegt wurde. Mit einem Gewicht von 415 Gramm und Abmessungen von 195 x 122 x 13,2 mm hat das Tablet ungefähr Taschenbuch-Format und passt somit auch in die Jackettasche.

Der interne Speicher von 32 GB lässt sich über eine microSD Karte um bis zu weitere 32 GB erweitern. Ein 17,7 cm (7 Zoll) großer kapazitiver SLCD Touchscreen mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixel stellt die Inhalte dar, die von einem mit 1,5 GHz getakteten Qualcomm-Prozessor bearbeitet werden. Dank HSPA+ mit bis zu 14,4 Mbps Download- und 5,76 Mbps Upload-Geschwindigkeit lassen sich auch Skype Video Calls über die integrierte 1,3 Megapixel-Frontkamera führen, große Email-Anhänge verschicken und auch umfangreichere Flash- oder HTML-5-Webseiten betrachten. Eine 5 Megapixel-Kamera auf der Rückseite mit Autofokus, LED-Blitz und Gesichtserkennung rundet die Imaging-Ausstattung ab. Dank integriertem GPS können erinnerungswürdige Bilder von Locations und Momenten auch mit Geodaten versehen werden. Bluetooth und WLAN b/g/n komplettieren die Feature-List des Tablets mit seinem 4.000mAh-Akku.

HTC SCRIBE Die "normale" Touchscreen-Bedienung ergänzt HTC durch zusätzliche Möglichkeiten mittels einem alten Bekannten: Dem Eingabestift. Der digitale Stift kann variabel als Bedienelement eingesetzt werden und ermöglicht es, Bilder zu zeichnen, Notizen zu machen, Verträge zu unterzeichnen und sogar auf Webseiten und Fotos zu schreiben. Dabei erweitert die Scribe Technologie die analoge Tätigkeit um digitale Inhalte. Die Funktion "Timemark" nimmt zum Beispiel das gesprochene Wort in Meetings zusammen mit den auf dem Tablet gemachten Notizen auf, so dass sich beim erneuten Antippen eines Stichpunkts die an dieser Stelle besprochenen Themen erneut abhören lassen. Außerdem sind die Notizen auch mit Kalendereinträgen verbunden. Beim Erscheinen einer Terminerinnerung auf dem Display kann der Nutzer wählen, ob er eine neue Notiz beginnen oder eine vorher abgelegte weiterführen möchte. In das HTC Flyer wurde zudem die Synchronisation mit Evernote eingebettet, einem Dienst für das Erstellen von Notizen mit Cloud-Service. Unsere Kollegen von teltarif.de haben sich die Funktionalität von Scribe auf dem MWC in Barcelona vorführen lassen und ein entsprechendes Video auf Youtube veröffentlicht. HTC hat außerdem erstmals seinen Video Download Service HTC Watch für On-demand Downloads von HD-Filmen vorinstalliert.

GAMES AUS DER WOLKE Interessant: Das Flyer kann außerdem als Client für den Cloud-basierenden Game Streaming-Dienst OnLive genutzt werden. Dieser Dienst erlaubt das Spielen aktueller und älterer Games via Internet, indem das Monitorbild gestreamt wird und Controllereingaben via Internet an die zentralen Server geleitet werden. Die Spielkonsole sitzt also quasi im Rechenzentrum. Der im Tablet integrierte HDMI-Ausgang und die DLNA-Funktionalität streamen die Inhalte auch auf den heimischen Fernseher. Damit wird das Flyer zum Ersatz für den eigentlichen OnLive-Hardwareclient.

Ab Mitte des zweiten Quartals 2011 soll das HTC Flyer in der Variante Wifi only um rund 500 Euro in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar sein, mit UMTS um rund 700 Euro. Zum Verkaufsstart läuft das Tablet noch mit der Android-Version 2.4, ein Update auf die Version 3.0 verspricht HTC frühest möglich bereitzustellen.

NEUE SMARTPHONES Natürlich hat HTC in Barcelona auch neue Smartphones im Gepäck. Mit drei neuen Versionen seiner erfolgreichsten Android-Phones will das Unternehmen laut Aussendung "erneut ein Ausrufezeichen im boomenden Smartphone-Markt" setzen. Mit dem neuen HTC Desire S, Wildfire S und HTC Incredible S bedient HTC unterschiedliche Zielgruppen und Anwender. An Bord ist bei den ersten beiden Modellen die aktuelle Android-Version 2.4, der Incredible S wird mit Android 2.2 ausgeliefert. Allen drei Neulingen liegt natürlich das neueste Update von HTCs Oberfläche Sense zugrunde.

Das HTC Desire S ist der Nachfolger des HTC Desire. Es wird jetzt ebenfalls von einem aus einem Aluminiumblock gefertigte Unibody-Gehäuse beherbergt, das wiederum vom Design des HTC Legend inspiriert ist. Im Inneren der Aluminiumhülle schlägt der neue 1 GHz schnelle 8255 Snapdragon-Prozessor von Qualcomm. Duale Kameras mit 5 Megapixeln, Autofokus und LED-Blitzlicht auf der Vorder- und Rückseite sollen die Aufnahme und Wiedergabe von HD-Videos auf dem 9,4 cm (3,7“) großen SLC-Display zu einem visuellen Vergnügen machen. 4GB eMMC ROM, 768 MB RAM, 8 GB microSD-Karte (bis 32 GB erweiterbar), digitaler Kompass, DLNA-Unterstützung, integriertes GPS/A-GPS und 3,5mm-Audioklinke runden das Ausstattungspaket ab. Dank HSDPA+/HSUPA+ und WLAN 802.11 b/g/n lässt sich schnell im Internet surfen, Skype für Videotelefonie ist ebenfalls integriert. In dem Alu-Gehäuse mit 115,5 x 59,8 x 11,63 mm (L x B x T) findet zudem ein Akku mit 1.450 mAh Platz.

Das neue HTC Wildfire S richtet sich wieder an eine jüngere Zielgruppe und ist in mehreren Farben erhältlich. Es verfügt jetzt über ein kapazitives 8,1cm (3,2“) großes HVGA TFT-Display, einen mit 600 MHz getakteten Prozessor, 512 MB ROM, 512 MB RAM, 2 GB microSD-Karte (kann auf 32 GB ausgebaut werden) sowie eine Kamera mit 5 Megapixeln und automatischem LED-Blitz. Die Abmessungen betragen 101,3 x 59,4 x 12,4 mm.

Das HTC Incredible S besitzt ein konturiertes Gehäuse-Design, einen 10,2 cm WVGA Super LCD-Bildschirm in Kombination mit einem 1 GHz 8255 Snapdragon-Prozessor und 4 GB eMMC ROM. Die 8 Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz ermöglicht es, Bilder und Videos in HD-Qualität mittels der DLNA-Technologie direkt auf ein TV-Gerät zu übertragen. Für Videotelefonate mit Familie und Freunden wartet das HTC Incredible S mit einer 1,3 MP Kamera auf der Vorderseite auf.

Das HTC Desire S ist den Angaben zufolge ab März flächendeckend in Deutschland und Österreich um rund 490 Euro erhältlich. Das HTC Wildfire S kommt im zweiten Quartal um rund 280 Euro auf den Markt. Der Dritte im Bunde, das HTC Incredible S, ist ebenfalls im Q2 in Deutschland und Österreich um rund 540 Eurozu haben. (rnf/pi)

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • free-com solutions gmbh

    free-com solutions gmbh Werbewirtschaft, Wasser- und Energieversorgung, Vereine und Verbände, Umweltschutz, Touristik, Personenverkehr, Öffentliche Verwaltung,... mehr
  • HATAHET productivity solutions GmbH

    HATAHET productivity solutions GmbH Individual-Softwareentwicklung, Migrations-Management, Programmierung, System- und Netzwerk-Tuning, Systemintegration und Systemmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, User Helpdesk-Systeme und Hotlines,... mehr
  • SEQIS GmbH

    SEQIS GmbH Qualitätssicherung, Expertensysteme, Tools, Security Audits, E-Commerce-Software, B2B Dienste und Lösungen, Übernahme von Softwareprojekten,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: