Elektronische Bücher sollen gebeutelte Branche sanieren Detail - Computerwelt

Computerwelt: Aktuelle IT-News Österreich


10.02.2010 Alex Wolschann

Elektronische Bücher sollen gebeutelte Branche sanieren

Apple bringt frischen Wind in den E-Book-Markt und setzt Amazon unter Druck. Auch andere IT-Schwergewichte wie Google wollen sukzessive nachziehen. Die Verlage reiben sich die Hände.

Lange Zeit war Amazon Pionier und Platzhirsch am jungen Markt für elektronische Bücher. Doch der Friede währte nur kurz. Zu groß ist die Hoffnung der Branche auf das große Geschäft mit den E-Books. Sowohl für die IT-Branche als auch für die Verlagsindustrie sind die digitalen Lesegeräte der Hoffnungsträger des neuen Jahres. Selbst Provider könnten durch Breitbandverträge am Kuchen mitnaschen. Aber auch für viele Zeitungsverleger sind die E-Books eine schon nicht mehr geglaubte Chance, das stagnierende Geschäft wieder etwas anzukurbeln. Erste Analysen bei Amazon zeichnen jedoch ein anderes Bild. In der Liste der meistgenutzten Kindle-Angebote liegt die französische Tageszeitung Le Monde auf Rang 73.000, die FAZ, immerhin das momentan einzige deutschsprachige Angebot bei Amazon, gar auf Rang 74.000.

Aber auch technische Probleme trüben noch die digitale Lesefreude. Unterschiedliche Formate und verschiedene Kopierschutz-Varianten machen den Konsumenten wieder einmal das Leben schwer. Noch funktioniert kein Lesegeät mit dem anderen. Die Verlage streiten über die Preise der digitalen Bücher.

Apples Einstieg in den Markt hat die Branche jedenfalls aufgerüttelt und die breite Masse auch in Europa für das Thema interessiert. Der Konkurrenzkampf zwischen den Anbietern wird jedenfalls intensiver, was sich mittel- bis langfristig nicht zum Schaden der Konsumenten auswirken sollte. Zumindest was die Preise der Titel betrifft.

Unterschiedliche technische Standards dürften den Kunden noch länger Kopfschmerzen bereiten. Selbst Google kann es nicht lassen, dem lukrativen Wachstumsmarkt fernzubleiben und hat prompt nach Apples iPad-Vorstellung eigene Lesegeräte angekündigt. Amazon hat indes ein Startup übernommen, um den Kindle auf den technischen Stand des iPad zu bringen.

Diesen Artikel

Bewertung:

Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
  Sponsored Links:

IT-News täglich per Newsletter

E-Mail:
Weitere CW-Newsletter

CW Premium Zugang

Whitepaper und Printausgabe lesen.  

kostenlos registrieren

Aktuelle Praxisreports

(c) FotoliaHunderte Berichte über IKT Projekte aus Österreich. Suchen Sie nach Unternehmen oder Lösungen.

Zum Thema

  • catWorkX GmbH

    catWorkX GmbH mehr
  • ectacom GmbH

    ectacom GmbH Aus- und Weiterbildung, IT-Asset- und Lizenzmanagement, Übernahme von Softwareprojekten, Datenschutz, Antiviren- und Virenscanner Software, Backup und Recovery Systeme, Firewalls,... mehr
  • Rittal GmbH

    Rittal GmbH Netzwerk-Management, Netzkomponenten, Zugangs- und Zutrittskontrolle, Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Überwachungssysteme, Notfalls-Rechenzentren, Netzwerk- und Systemüberwachung,... mehr
  • SNP AUSTRIA GmbH

    SNP AUSTRIA GmbH Qualitätssicherung, Kaufmännische Software (ERP), Tools, Programmiersprachen, Datenkonvertierung, Übernahme von Softwareprojekten, Systempflege- und Wartung,... mehr

Hosted by:    Security Monitoring by: